Das Richtergremium am Bezirksgericht Zofingen AG ist wieder komplett: Neue Bezirksrichterin ist Roberta Giezendanner (SVP). Das Amt ist in stiller Wahl besetzt worden. Roberta Giezendanner ist die Frau von alt Nationalrat Ulrich Giezendanner.
Nidwalden Islamismus
Ein Gerichtssaal. (Symbolbild) - Pixabay

Bis zum Ablauf der Anmeldefrist habe sich eine Kandidatin, also Roberta Giezendanner, gemeldet, teilte die Staatskanzlei Aargau am Montag mit. Auch während der angesetzten Nachmeldefrist bis Montag, 12.00 Uhr, seien keine weiteren Wahlvorschläge eingereicht worden. Daher kam es zu einer stillen Wahlen. Das Volk musste die Richterin nicht wählen.

Die 1963 geborene Roberta Giezendanner aus Rothrist AG hatte bereits im 2017 für das Amt kandidiert. Im zweiten Wahlgang unterlag sie einer Kandidatin der FDP.

Die SVP des Bezirks Zofingen hatte Roberta Giezendanner als Ersatz für einen langjährigen Bezirksrichter, der altershalber zurücktreten wird, nominiert. Die künftige Bezirksrichterin ist Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung des Warenhauses Loeb.

Das Bezirksgericht Zofingen setzt sich aus drei Präsidenten sowie aus sechs Bezirksrichterinnen und Bezirksrichtern zusammen.

Am Bezirksgericht Baden, wo ebenfalls ein Sitz frei wird, kommt es bei der Ersatzwahl am 15. Mai zu einer Ausmarchung: Das Wahlvolk entscheidet zwischen Ramona Kim (Grüne) und Rainer Saner (Die Mitte).

Mehr zum Thema:

Nationalrat Rothrist SVP FDP Zofingen