Mit Katharina Müller, welche ihre Stelle am 1. Juli 2022 antritt, konnte eine optimale Nachfolge für die beiden Museumskonservatoren gefunden werden.
Das  Kunsthaus Zofingen zeigt zeitgenössische Kunst auf 2 Etagen und in historischen Räumlichkeiten. - Zofingen
Das Kunsthaus Zofingen zeigt zeitgenössische Kunst auf 2 Etagen und in historischen Räumlichkeiten. - Zofingen - Nau.ch / Werner Rolli
Ad

Katharina Müller hat an den Universitäten Zürich, Berlin und Bern Prähistorische Archäologie, Geschichte des Mittelalters und Mittelalterarchäologie studiert. 2010 erlangte sie das Doktorat in Archäologischer Wissenschaft. Während zehn Jahren war sie im Museum für Urgeschichte(n) Zug tätig.

Weitere Stationen in ihrem Lebenslauf umfassen das Amt für Denkmalpflege und Archäologie Zug, der Legionärspfad Vindonissa, das Schloss Lenzburg, das Bundesamt für Kultur, die Stiftung Vindonissapark sowie die Abteilung Kultur des Kantons Aargau.

Mit ihren Fachkenntnissen und Kompetenzen ist Katharina Müller die richtige Persönlichkeit für die Leitung des Museums Zofingen. Sie ist in der Museumslandschaft bestens vernetzt und bringt neben fundierten Fachkenntnissen in verschiedenen Gebieten der Museumsarbeit auch Fachkompetenzen in Vermittlung und Freiwilligenmanagement mit.

Katharina Müller tritt die Nachfolge von Max Ambühl und Urs Siegrist an. Max Ambühl war von 2011 bis 2021 als Konservator der naturhistorischen Abteilung tätig. Urs Siegrist ist seit 2002 Konservator der historischen Abteilung. Er tritt per Ende 2022 von seinem Amt zurück. Die Ortsbürgergemeinde dankt den beiden Museumskonservatoren für ihr langjähriges und äusserst wertvolles Engagement. Zur Würdigung ihrers Engagements wurden beide Persönlichkeiten zu Ehrenbürgern ernannt.

Mehr zum Thema:

Zofingen