Am Mittwochmorgen prallte in Worb BE ein Sattelmotorfahrzeug in eine Stützmauer. Der Chauffeur blieb unverletzt. Die Hauptstrasse war für zwei Stunden gesperrt.
Berner Kantonspolizei
Die Kantonspolizei Bern im Einsatz (Archivbild). - Keystone

Am Mittwoch, 27. April 2022, kurz nach 5.10 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern ein Selbstunfall eines Lastwagens auf der Worbstrasse in Worb gemeldet.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen war ein Sattelmotorfahrzeug auf der Bernstrasse von Worb herkommend in Richtung Rüfenacht unterwegs gewesen, als das Fahrzeug kurz nach der Verzweigung Aeusserer Stalden in eine Stützmauer am rechten Fahrbahnrand prallte.

Der Chauffeur blieb beim Unfall unverletzt. Der Sattelschlepper war aufgrund des Unfalls nicht mehr fahrbar.

Ermittlungen zur Unfallursache sind im Gang

Aus diesem Grund wurde das geladene Holz mithilfe eines Gabelstaplers auf einen anderen Auflieger geladen und das Fahrzeug in der Folge abgeschleppt. Der Verkehr wurde zuerst wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Für die Umladungs- und Bergungsarbeiten musste die Hauptstrasse in der Folge zwischen dem Kreisverkehr Worbboden bis zum Kreisverkehr Rüfenacht respektive für den Schwerverkehr bis zum Kreisverkehr Scheyenholz komplett gesperrt werden.

Die Feuerwehr Worb richtete eine entsprechende Umleitung ein. Durch die Kantonspolizei Bern sind Ermittlungen zur Unfallursache im Gang.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Worb