Wie die Stadt Winterthur bekannt gibt, geht der Kulturpreis 2022 an den Kunstschaffenden Werner Ignaz Jans. Er bereichert seit Jahrzehnten die Kunstszene.
Winterthur
Die Stadt Winterthur ZH. (Symbolbild) - Pixabay
Ad

Werner Ignaz Jans wurde 1941 in Winterthur geboren. Er lebt und arbeitet in Riet (Neftenbach) und im Piemont. Seine Ausbildung absolvierte Jans unter anderem an der Kunstgewerbeschule Zürich und an der Kunstakademie Düsseldorf. Seit 1965 ist er freischaffender Bildhauer.

War zuerst Stein sein präferiertes Material, ist mittlerweile Holz zu seinem wichtigsten Werkstoff geworden. Trotzdem entstanden auch weiterhin Werke in Stein und Bronze sowie Zeichnungen und Holzschnitte. Werke von Werner Ignaz Jans waren über die Jahre regelmässig an den Dezember-Ausstellungen im Kunst Museum Winterthur und an den Zürich-Land-Ausstellungen zu sehen.

Darüber hinaus wurden seine Arbeiten an zahlreichen Ausstellungen in der Schweiz, in Österreich und Frankreich präsentiert. 2005 wurden seine Arbeiten im Rahmen einer Einzelausstellung im Kunst Museum Winterthur präsentiert.

Werke von Werner Ignaz Jans in Winterthur

1970 bis 1990 war Jans Lehrer an der Schule für Gestaltung, Zürich. Seit den 1970er-Jahren führte er in den Kantonen Zürich und Thurgau zahlreiche Aufträge für Arbeiten im öffentlichen Raum aus.

In Winterthur sind neben dem bekannten Holzriesen «Holidi», der nach 30 Jahren vom oberen Graben auf den Friedhof Rosenberg versetzt wurde, weitere Werke im öffentlichen Raum zu sehen (zum Beispiel die Holzskulptur «Jda» im Schulhaus Altstadt).

Die Stadt Winterthur hat zudem eine beachtliche Anzahl von Jans’ Werken für die städtische Kunstsammlung gekauft. Die Skulptur «Die Sitzende», welche jahrelang im Stadthaus Semper platziert war, ist heute beispielsweise im Superblock zu sehen.

In diversen Publikationen werden Jans’ Arbeiten präsentiert und gewürdigt. Zuletzt erschien 2021 eine umfangreiche Monografie zu Jans’ 80. Geburtstag im Alata-Verlag.

Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert

Von Juli bis September 2023 ist eine grosse Ausstellung in der gesamten historischen Altstadt von Burgdorf sowie in zwei Galerien geplant. Der Stadtrat würdigt mit der Verleihung der Auszeichnung an Werner Ignaz Jans eine langjährig und vielseitig engagierte Künstlerpersönlichkeit, deren Schaffen die Winterthurer Kunstszene und den öffentlichen Raum der Stadt seit Jahrzehnten bereichert und prägt und deren Ausstrahlung weit über Winterthur hinausreicht.

Mit dem Kulturpreis zeichnet der Stadtrat jährlich Institutionen oder Personen aus, die sich im kulturellen Leben der Stadt Winterthur besonders verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 10'000 Franken dotiert. Die Verleihung des Kulturpreises findet zusammen mit der Übergabe des Förderpreises am 29. November 2022 im Gewerbemuseum Winterthur statt.

Mehr zum Thema:

Geburtstag Franken Kunst