Beim Dachstockbrand in einem Einfamilienhaus ist am Mittwochmorgen in Stadel ZH ein Sachschaden von über hunderttausend Franken entstanden. Keine Verletzten.
Brand eines Dachstocks. - Kantonspolizei Zürich

Um 9.45 Uhr am Mittwoch, 30. März 2022, ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass aus dem Dach einer Liegenschaft Rauch dringen würde. Die anwesenden Personen konnten das Haus selbständig verlassen.

Durch den raschen Einsatz der ausgerückten Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf umliegende Gebäude verhindert und die Flammen, nach dem Abdecken des Dachbereiches, gelöscht werden.

Schaden von über hunderttausend Franken

Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf über hunderttausend Franken geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich steht die Ursache des Feuers im Zusammenhang mit den Umbauarbeiten.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen auch der Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur sowie vorsorglich ein Rettungswagen vom Rettungsdienst Winterthur im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Franken