Wie die Gemeinde Stadel mitteilt, ist das Alters- und Pflegeheim Eichi nach 30 Betriebsjahren renovierungsbedürftig. Der Gemeinderat genehmigt sein Budget 2022.
noten rückruf
Schweizer Franken. (Symbolbild) - dpa

Der Gemeinderat Stadel genehmigt das Budget 2022 des Alters- und Pflegeheim Eichi. Dieses weist bei einem Gesamtaufwand von 3'729'700 Franken und einem Ertrag von 3'739'200 Franken einen Ertragsüberschuss von 9500 Franken aus.

Das im Jahr 1990 eröffnete Alters- und Pflegeheim Eichi kann bereits auf 30 Betriebsjahre zurückblicken. Es liegt in der Natur der Sache, dass neben kleineren Reparaturen verschiedene Bereiche erneuert und diverse Einrichtungen ersetzt werden müssen. Verschiedene Arbeiten bzw. Ersatzvornahmen sind bereits in den vergangenen Jahren erfolgt bzw. werden im laufenden Jahr vorgenommen.

Die Sicherstellung der Liquidität des Heims steht im Fokus

2022 sollen zulasten der Betriebsrechnung 20'000 Franken für den Ersatz des Alarmservers investiert werden. Hier gilt es aber noch zu prüfen, ob dieser Ersatz nicht sinnvoller und allenfalls günstiger zusammen mit der im Finanzplan für das Jahr 2023 vorgesehenen Auswechslung der Telefonanlage erfolgen könnte. Im kommenden Jahr sind keine Investitionen zulasten der Vertragsgemeinden vorgesehen.

Weitere Aufgaben gilt es 2023 und in den folgenden Jahren anzupacken. Betrachtet man die finanzielle Situation des Heims, so stellt man fest, dass der Saldo der kumulierten Ertragsüberschüsse per 31. Dezember 2022 noch rund 102'000 Franken betragen dürfte. Grössere Investitionen zulasten der Betriebsrechnung können deshalb, zumindest im Moment, nicht mehr getätigt werden. Es wird im Gegenteil notwendig sein, die Sicherstellung der Liquidität des Heims im Auge zu behalten.

Mehr zum Thema:

Franken Natur Auge