In Winterthur haben sich am Donnerstag gleich vier Strassenverkehrsunfälle ereignet. Dabei wurden zwei Velofahrende, ein E-Bike-Fahrer, ein Motorradfahrer sowie der Beifahrer eines Autos verletzt.
Machete Winterthur
Die Polizei Winterthur im Einsatz. (Symbolbild) - Keystone

Der erste Unfall ereignete sich gegen 11.20 Uhr auf der St. Gallerstrasse: Eine 72-jährige Autofahrerin übersah beim Abbiegen einen 55-jährigen E-Bike-Fahrer. Der Zweiradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, wie die Winterthurer Polizei am Freitag mitteilte.

Zwei Stunden kollidierten zwei Velofahrende auf dem Salzhausplatz frontal, als ein 51-Jähriger beim Überholen eine 32-Jährige entgegenkommende Fahrradfahrerin übersah. Dabei verletzten sich beide Beteiligten, der Mann wurde mit Kopfverletzungen ins Spital gebracht.

Gegen 17 Uhr gab es auf der Unteren Vogelsangstrasse einen Auffahrunfall zwischen zwei Autos: Ein 40-Jähriger fuhr auf ein anderes Auto auf. Der 43-jährige Beifahrer des Vordermanns zog sich dabei eine Nackenverletzung zu. Auch hier entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

Kurz vor 18 Uhr kam es schliesslich noch zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Motorrad auf der Tösstalstrasse. Die 63-jährige Autofahrerin wollte gerade abbiegen, als der hinter ihr fahrende 30-jährige Motorradfahrer zum Überholen ansetzte. Der Motorradfahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht, ein Alkoholtest bei der Frau fiel positiv aus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf einige tausend Franken.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken