Ab 1. Januar 2022 kann wieder das komplette Angebot des Stadtbusses Winterthur gefahren werden, da sich die personelle Situation leicht entspannt hat.
Gastbeitrag Regionalverkehr
Ein fast leerer Bus (Symbolbild) - unsplash.com

Aufgrund eines temporären Personalengpasses musste Stadtbus Winterthur sein Angebot ab 6. Dezember 2021 leicht reduzieren. Dies, weil nicht genügend Fahrpersonal zur Verfügung stand.

Nun hat sich die Situation in den letzten Woche leicht verbessert. Einige Mitarbeitende, die längere Zeit ausfielen, sind aus dem Krankheitsstand zurückgekehrt. Zudem ist die Zahl der Corona-Fälle und Quarantänen in den letzten Wochen in etwa konstant geblieben.

Ab Januar 2022 werden monatlich neue Fahrdienstmitarbeitende ausgebildet. Weiterhin darf Stadtbus auf die Unterstützung von ehemaligen Mitarbeitenden und frühzeitig pensionierten Chauffeuren zählen.

All diese Entwicklungen führen dazu, dass ab 1. Januar 2022 wieder das komplette Angebot gefahren werden kann. Wie sich die neue Omikron-Variante auf Stadtbus auswirken wird, ist nicht abschätzbar. Aktuell werden verschiedene Szenarien vorbereitet.

Mehr zum Thema:

Coronavirus