Startschuss in die neue Saison: Der EHC Wetzikon holt drei Punkte gegen die Red Lions aus Reinach.
EHCW-Goalie Odin Neuenschwander gönnt sich eine Abkühlung.
EHCW-Goalie Odin Neuenschwander gönnt sich eine Abkühlung. - ehcw.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Der EHC Wetzikon besiegt die Red Lions Reinach 3:2.
  • Am Samstag kommt's zum Kracher gegen Frauenfeld.

Es gibt nicht nur rote Bullen, sondern auch rote Löwen und diese sind beim Saisonstart zu Gast in Wetzikon.

Ein unbequemer Gegner, das Spiel ist 60 Minuten lang offen – der EHCW gewinnt 3:2 und das nicht unverdient, schwimmt allerdings in der Schlussphase.

Die Treffer für Wetzikon erzielen Gian-Andrea Thöny (11. Minute, 1:0), Michael Kovac (37., 2:1) und Brent Buchmüller (50., 3:1).

EHCW
Wetziker Jubel nach Buchmüllers Treffer zum 3:1. - ehcw.ch

EHCW-Headcoach Christian Modes hüpft trotzdem nicht vor Begeisterung: «Natürlich freut mich, dass wir gewonnen haben. Aber wir waren zu Beginn zu nervös, liessen viele Chancen aus.»

Modes
Wetzikon-Trainer Modes gibt Anweisungen. - ehcw.ch

Und weiter: «Im Mitteldrittel spielten wir zu passiv, standen zu weit weg vom Gegner. Das muss besser werden am Samstag in Frauenfeld.»

Ja, bereits am zweiten Spieltag kommts zum Kracher gegen den EHC Frauenfeld. Dieser verliert heute seinen Saisonauftakt zu Hause gegen den HC Luzern 1:2.

Die Wetziker wanken auch, bleiben aber stehen und krallen sich die ersten drei Punkte.

Steigt der EHCW diese Saison auf?

«Sehr wichtig, dass wir gewonnen haben. Wir brauchen aber mehr Tempo und mehr Zug aufs Goal. Zudem muss sich unsere Passqualität deutlich steigern», so Modes.

Die Neuauflage des Ostschweizer Finals von 2019/20 steigt am Samstag um 17.30 in der Kunsteisbahn Frauenfeld.