Am Montag, 25. Oktober, überschlug sich in Märstetten ein Raupendumper. Es wurde niemand verletzt.
Kantonspolizei Thurgau - Kantonspolizei Thurgau

Ein 38-jähriger Mann war kurz nach 16 Uhr beim Weiher Grubmühle mit einem Raupendumper mit Sanierungsarbeiten des Chemibachs beschäftigt. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau blockierte plötzlich eine Raupe und die Arbeitsmaschine stürzte in den Bach. Es wurde niemand verletzt.

Die Feuerwehr Märstetten richtete eine Ölsperre im Bach ein und pumpte den ausgelaufenen Treibstoff ab. Im Einsatz standen zudem Funktionäre des Amtes für Umwelt und der Jagd- und Fischereiverwaltung.

Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau verendeten keine Fische.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Thurgau Sachschaden Feuerwehr Umwelt Jagd