Wie die Gemeinde Amden meldet, werden die Hydrantenleitungen Weisstannen-Sell und Fallen ersetzt. Die Arbeiten sollen spätestens bis Oktober 2022 dauern.
Gemeindehaus in Amden im Kanton St. Gallen.
Gemeindehaus in Amden im Kanton St. Gallen. - Nau.ch / Simone Imhof
Ad

In jüngster Vergangenheit aufgetretene Schadensereignisse bei der Hydrantenleitung zwischen Weisstannen und Sell haben gezeigt, dass diese Leitung zu einem grossen Teil ersetzt werden muss. Der Gemeinderat hat deshalb ein Projekt erarbeiten lassen und die für die Ausführung erforderlichen Kosten in das Budget 2022 aufgenommen.

Das Projekt sieht vor, dass mit dem Ersatz der Leitung gleichzeitig eine Optimierung der Linienführung im Gebiet Weisstannen vorgenommen werden soll. Auf dem Abschnitt Sell wird die Leitung am gleichen Ort ersetzt.

Die neue Hydrantenleitung weist eine Länge von circa 390 Meter auf. Die Bauarbeiten haben vor kurzem begonnen und dauern bis circa Ende September 2022. Die Bauleitung obliegt dem Ingenieurbüro Wickli + Brunner AG, Amden.

Auch der Abschnitt zwischen Holzli und Fallen wird ersetzt

Auf dem Hydrantenleitungsabschnitt zwischen Holzli und Fallen mussten in den letzten Jahren wiederholt Reparaturen infolge Rohrbruchs vorgenommen werden. Die besagte Leitung muss auf diesem Abschnitt deshalb erneuert werden.

Da ein Hydrant im Gebiet Fallen nicht mehr benötigt wird, kann ein grosser Teil der Sanierung erfolgen, indem für die neue Zuleitung ein PE-Schlauch in das bestehende Faserzementrohr eingezogen wird. Entlang der Fallenstrasse ist der Bau einer rund 100 Meter langen neuen Leitung nötig.

Die Bauarbeiten beginnen Mitte September und dauern bis circa Anfang Oktober 2022. Die Bauleitung obliegt dem Ingenieurbüro Wickli + Brunner AG, Amden.

Mehr zum Thema:

Amden