Auf der A1 bei Koppigen ist es am Mittwochnachmittag, 28. April, zu einem Verkehrsunfall gekommen, wobei ein Lastwagen in eine Baustellenabsperrung prallte.
Niederbipp.
Ein Polizist sitzt in einem Auto der Kantonspolizei Bern. (Symbolbild) - Keystone

Die Meldung zu einem Unfall auf der Autobahn A1 bei Koppigen ging bei der Kantonspolizei Bern am Mittwoch, 28. April 20201, kurz vor 13.35 Uhr ein. Gemäss bisherigen Erkenntnissen war ein Lastwagen auf der Autobahn von Zürich herkommend in Richtung Bern unterwegs, als er auf Höhe einer Baustelle aus noch zu klärenden Gründen rechts von der Fahrbahn abkam und in eine Baustellenabsperrung prallte.

Durch den Aufprall verlor der Lastwagen Fahrzeugteile. Ein Teil traf einen Bauarbeiter und verletzte diesen leicht. Er wird sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben können. Der Lastwagenlenker wurde beim Unfall ebenfalls verletzt und mit einer Ambulanz ins Spital gebracht.

Unfallhergang wird abgeklärt

An der Baustelleninfrastruktur entstand erheblicher Sachschaden. Am Lastwagen entstand Totalschaden. Für die Unfallarbeiten musste der entsprechende Autobahnabschnitt Richtung Bern für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Auf den umliegenden Strassen kam es daher zu Verkehrsbehinderungen.

Es stand nebst der Kantonspolizei Bern auch die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern im Einsatz. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfallhergang und zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Verkehrsunfall Totalschaden Sachschaden Autobahn A1 Koppigen