Die provisorische Doppelturnhalle in Thun soll im Herbst 2022 bezogen und für maximal acht Jahre betrieben werden.
Sport Köniz
Turnhalle (Symbolbild). - unsplash.com

Gemäss Medienmitteilung vom 28. Oktober 2021 will der Gemeinderat von Thun auf dem roten Platz hinter der Lachenhalle eine provisorische Doppelturnhalle errichten.

Hauptnutzer der neuen Halle soll der UHC Thun sein, für den der Bedarf durch den Verlust der Armeesporthalle und unbefriedigende Überganglösungen zum Teil in Ausstellungshallen oder Nachbargemeinden besonders hoch ist.

Kosten von rund 1,2 Millionen Franken

Der UHC Thun beteiligt sich voraussichtlich mit einem mobilen Boden an der Halleninfrastruktur. Nächstes Jahr wird der Stadtrat über das Ausführungsprojekt resp. die Kosten von rund 1,2 Millionen Franken befinden.

Läuft alles nach Plan, kann die provisorische Halle im Herbst 2022 bezogen und für maximal acht Jahre betrieben werden. Bis dahin sollen weitere Turnhallen aus den Schulerweiterungsprojekten bereitstehen. 

Der UHC Thun dankt der Stadt Thun für ihre Bemühungen herzlich.

Mehr zum Thema:

Franken Herbst