Die Lausanner liegen nun neu einen Punkt hinter den Thunern auf Rang 4.
FC Thun
FC Thun - Keystone

Der Sieg gegen den FC Schaffhausen am vergangenen Samstag katapultierte den FC Thun Berner Oberland vom sechsten auf den dritten Platz in der Tabelle. Die drei gewonnen Punkte sind umso wichtiger, als auch sowohl Winterthur wie auch der Tabellenführer GC gewonnen haben. Die Zürcher bezwangen Stade-Lausanne-Ouchy mit 2:0.

Die Lausanner liegen nun neu einen Punkt hinter den Thunern auf Rang 4. Vor der 17. Meisterschaftsrunde ist die Ausgangslage in der oberen Tabellenhälfte noch immer äusserst eng.

Zwischen dem Erst- und dem Sechstplatzierten liegen nur gerade sechs Punkte. So kommt denn auch der morgigen Begegnung gegen Stade-Lausanne-Ouchy eine äusserst grosse Bedeutung zu.

Dies ist sich auch Innenverteidiger Miguel Rodrigues bewusst. «Es wird auf alle Fälle eine grosse Herausforderung, aber wir fahren selbstverständlich nach Lausanne, um zu gewinnen.» Der Genfer ist auch aus einem anderen Grund ganz besonders motiviert. «Zwischen den Genfern und den Lausannern herrscht seit jeher eine ganz besondere Rivalität.» Am fehlenden Kampfgeist wird es morgen also definitiv nicht liegen.

Diese Spieler fehlen dem FC Thun Berner Oberland

Verletzt

Castroman

Salanovic

Karlen

Gesperrt

Kablan

Mehr zum Thema:

GC FC Thun Berner Oberland FC Schaffhausen