Im hart umkämpften Spiel starteten die Leimentalerinnen am 12. September 2021 in Oberwil gegen den HSG Leimental mit 31-36 verhalten in die Saison.
handball
Handball. - Keystone

Nach der letzten Niederlage gegen die Spono Eagels ist die HSG Leimental etwas verhalten in das zweite Saisonspiel gegen den LC Brühl gestartet. Zu Beginn der Partie konnten die Ostschweizerinnen stets mit zwei bis drei Toren in Führung bleiben.

Die Leimentalerinnen liessen sich aber nicht weiter abhängen, bewiesen einen grossen Kampfesgeist und konnten so in der 18. Minute den Gleichstand erzielen. In den nächsten zehn Minuten gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Mannschaften, welches die Leimentalerinnen bis zur Halbzeitpause mit einem Zweit-Tore-Vorsprung für sich entscheiden konnten.

Kampf in Unterzahl aufgrund einer Zeitstrafe

Nun galt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und in der zweiten Halbzeit nochmals den gleichen Kampfeswillen auf den Platz zu bringen. Schon kurz nach Anpfiff mussten die Leimentalerinnen aufgrund einer Zeitstrafe in Unterzahl kämpfen. Trotzdem konnten sie ihren Vorsprung bis zur 36. Minute halten.

In den nächsten fünf Minuten kam es wieder zu einem Kopf-an-Kopfrennen, nach welchem dieses Mal allerdings der LC Brühl in Führung lag. Diese Führung konnten die Ostschweizerinnen bis zum Abpfiff auf fünf Tore ausbauen.

Die Leimentalerinnen haben zwar bis zum Schluss gekämpft, konnten aber in der Schlussphase aufgrund von vermehrt auftretenden technischen Fehlern und Fehlwürfen in der Offensive den Rückstand nicht mehr aufholen.

Mehr zum Thema:

HSG