Wie die Gemeinde Ettingen mitteilt, konnte mit einem Nettoertragsüberschuss von 0,48 Millionen Franken das Rechnungsjahr 2021 beendet werden.
Brunnen an der Hauptstrasse in Ettingen. Ettingen hat mit der Tramline 10/17 (ehem. Birsigtal-Bahn) eine direkte Verbindung nach Basel.
Brunnen an der Hauptstrasse in Ettingen. Ettingen hat mit der Tramline 10/17 (ehem. Birsigtal-Bahn) eine direkte Verbindung nach Basel. - Nau.ch / Werner Rolli

Die Rechnung 2021 weist einen Bruttoertragsüberschuss von 1,48 Millionen Franken auf und schliesst bei einem Ertrag von 23,41 Millionen Franken und einem Aufwand von 22,93 Millionen Franken mit einem Nettoertragsüberschuss von 0,48 Millionen Franken ab. Im Aufwand sind ordentliche Abschreibungen von 1,1 Millionen Franken enthalten.

Aufgrund des guten Ergebnisses von 1,48 Millionen Franken konnten analog dem Vorjahr nochmals 0,5 Millionen Franken finanzpolitische Reserven gebildet werden. Diese Reserve ist ein flexibles Instrument, da sie in den Folgejahren entweder aufgelöst, um Verluste auszugleichen oder weiter erhöht werden kann.

Zusätzlich wurde auch eine Rückstellung von 0,5 Millionen Franken zwecks Vorfinanzierung der Sanierungen verwaltungseigener Liegenschaften gebildet.

Bei Investitionsausgaben von 6,12 Millionen Franken und -einnahmen von 0,33 Millionen Franken resultiert in der Investitionsrechnung ein wesentlich kleinerer Ausgabenüberschuss von 5,79 Millionen Franken gegenüber dem Budget.

Dies ist hauptsächlich auf Verzögerungen beim Investitionsprojekt Sportanlage Toggessenmatten zurückzuführen. Die ausführliche Rechnung kann auf der Gemeindeverwaltung bezogen werden. An der Gemeindeversammlung werden keine gedruckten Exemplare mehr aufgelegt.

Mehr zum Thema:

Franken Ettingen