Wie die Gemeinde Biel-Benken schreibt, erzielt sie im Rechnungsjahr 2021 ein Plus von rund 40'000 Franken bei einem budgetierten Verlust von 400'000 Franken.
Das Gemeindehaus Biel-Benken.
Das Gemeindehaus Biel-Benken. - Nau.ch / Werner Rolli
Ad

Die Gemeinde Biel-Benken hatte für die Jahresrechnung 2021 einen Verlust von rund 400'000 Franken budgetiert. Die Folgen der Pandemie haben sich erfreulicherweise nicht negativ auf das Ergebnis niedergeschlagen. Das Ergebnis schliesst mit einem Plus von rund 40'000 Franken ab.

Die Sozialhilfekosten sind 300'000 Franken tiefer als budgetiert ausgefallen. In zahlreichen anderen Positionen konnte ebenfalls ein tieferer Aufwand (440'000 Franken) verbucht werden. Aufgrund des sehr guten Ergebnisses konnte auch eine Einlage in die Vorfinanzierung über 150'000 Franken getätigt werden.

Diese Vorfinanzierungen helfen bei bevorstehenden grösseren Investitionen, die Rechnung jeweils mit der Abschreibung weniger stark zu belasten. Die Steuereinnahmen haben sich wie budgetiert (im Bereich des Vorjahres) bestätigt. Finanziell steht die Gemeinde nach wie vor ausgezeichnet da und ist schuldenfrei.

Weitere Informationen findet die Bevölkerung auf der Gemeindewebseite.

Mehr zum Thema:

Franken Biel-Benken