Wie die Gemeinde Langnau am Albis mitteilt, wurde der Ersatz der Rutschbahn beim Schulhaus Wolfgraben II und der Skater-Rampen beim MZG Schwerzi beschlossen.
Spielplatz
Spielplatz (Symbolbild) - Eigenproduktion

Die Liegenschaftenkommission hat einen Ersatz der Rutschbahn beim Schulhaus Wolfgraben II und der Skater-Rampen beim Mehrzweckgebäude Schwerzi beschlossen.

Seit Jahrzehnten erfreute eine Metallrutschbahn beim Schulhaus Wolfgraben II die Kinder: Statt langweilig die Treppe zum Schulhaus Wolfgraben I hinunter zu laufen konnte die Höhendifferenz mit einer schnellen Rutschbahn-Fahrt genossen werden.

Bei der Jahresinspektion 2021 wurden leider gefährliche Mängel entdeckt, weshalb die Metallrutschbahn sofort gesperrt und anschliessend demontiert werden musste.

Die Liegenschaftenkommission hat nun einen Ersatz beschlossen. Entsprechend den heute geltenden Sicherheitsnormen wird eine Röhrenrutschbahn montiert. Sie führt neu in einer Kurve Richtung Laufbahn. Am Rutschbahnende muss ein Fallschutzbelag eingebaut werden.

Die Brüstungsmauer beim Vorplatz Schulhaus Wolfgraben II bekommt ein Geländer

Gleichzeitig wird die Brüstungsmauer beim Vorplatz Schulhaus Wolfgraben II mit einem Geländer erhöht, so dass auch dort die heute geltenden Normen eingehalten werden. Für die neue Rutschbahn und die damit verbundenen umfangreichen Anpassungsarbeiten wurde ein Kredit von 35'000 Franken bewilligt.

Ebenfalls seit vielen Jahren stehen auf dem Asphalt-Platz vor dem Mehrzweckgebäude Schwerzi verschiedene Rampen für Skater. Sie wurden schon mehrmals repariert, haben nun aber wirklich das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Deshalb wurde ins Budget 2021 ein Posten für den Ersatz aufgenommen.

Die Liegenschaftenkommission hat nun den entsprechenden Kredit von 45'300 Franken bewilligt. Die Firma Vertical Technik AG wird fünf verschiedene neue Skate-Elemente liefern und montieren.

Mehr zum Thema:

Franken