Wie der FC Hergiswil berichtet, kommt es im Sommer 2022 in der 1. Mannschaft bisher zu drei Abgängen und vier Neuverpflichtungen.
Fussball
Nicolas Barone kommt zum FC Hergiswil. - FC Hergiswil
Ad

Bereits im Frühling begann Randy Würsch mit der Kaderplanung und dem Verlängern der Verträge der Spieler und des Staffs. Bis auf wenige Spieler haben sich alle schnell dafür entschieden, weiterhin für den FC Hergiswil fussballerisch tätig zu sein.

So kann auch bekannt gegeben werden, dass Trainer Sascha Imholz und sein Assistent Marco Renggli ein weiteres Jahr an der Seitenlinie stehen werden.

Den Verein verlassen drei Spieler

Bei den Spielern hat sich abgezeichnet, dass Simon Wieland nach fünf Jahren (eine Halb-Saison davon beim FC Perlen-Buchrain) die erste Mannschaft in Richtung seiner Heimat FC Frutigen verlassen wird. Er hat das Studium an der Hochschule Luzern erfolgreich beendet und geht nun zurück zu seinem Stammverein.

Ebenfalls zu seinem Stammverein zurückkehren wird Manuel Vargas. Nach einem Jahr in Rot-Weiss wird er in der kommenden Saison wieder in Rot-Schwarz für den FC Kickers-Luzern auflaufen. Der dritte Abgang ist Nico Gautschi.

Er wechselt nach erfolgreichem Lehrabschluss die Stelle und geht für ein Jahr in die Westschweiz, damit er dort seine Französisch-Skills verbessern kann. Daher wird er in der kommenden Saison ebenfalls nicht für die erste Mannschaft auflaufen. Nico wird die Saison 2022/23 beim FC Echallens Régio in der 1. Liga Classic spielen.

Früh wurden Verhandlungen für Neuverpflichtungen geführt

Um diese drei Abgänge zu kompensieren und mehr Breite in den Kader zu bringen, hat Randy Würsch zusammen mit Trainer Sascha Imholz bereits früh einige Gespräche und Verhandlungen geführt. Nun kann der Verein vier Zuzüge offiziell vorstellen.

Zum Ersten wäre da Timo Bertucci, der nach drei Jahren in Buochs wieder zurück zum FC Hergiswil kommt. Er spielt im Mittelfeld-Zentrum und ist 22 Jahre alt. Als Nächstes kommt ein Doppelpack, welcher vom Nachbarn dem FC Stans zum FC Hergiswil wechselt.

Nando Wyrsch, 19-jährig, auf dem Flügel daheim und ausgebildet beim FC Luzern, und Fabio Gisler, 28-jährig und ein absoluter Allrounder, stossen beide per sofort zur ersten Mannschaft.

Neuer Verteidiger bringt viel Erfahrung mit

Der vierte und letzte Transfer ist Nicolas Barone vom AS Novazzano. Der 28-jährige Verteidiger zieht im August nach Luzern, um in Root zu arbeiten, und schliesst sich daher der ersten Mannschaft an.

Mit über 60 Einsätzen in der 1. Liga (FC Mendrisio und AC Taverne) und 50 Einsätzen in der 2. Liga Inter (FC Mendrisio, AC Taverne, AS Castello und AS Novazzano) bringt er viel Erfahrung mit.

Mehr zum Thema:

Hochschule Luzern FC Luzern FC Stans Trainer Buochs Stans Liga FC Hergiswil