Das Kantonsspital Obwalden (KSOW) verliert seine Chefärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Steffi Leu-Hense wechselt im kommenden März ans Spital Nidwalden, wo sie die Verantwortung für die Frauenklinik übernimmt.
Kantonsspital Obwalden Sarnen
Das Kantonsspital Obwalden. - Keystone

Die 42-Jährige ersetzt in Stans NW den bisherigen Chefarzt Thomas Prätz, der pensioniert wird, wie das Spital Nidwalden am Dienstag mitteilte. Leu-Hense war als Assistenzärztin bereits in Uri, Baden und Sarnen tätig, seit 2020 ist sie Chefärztin am KSOW.

Das Obwaldner Spital sieht sich seit längerem in einer schwierigen finanziellen Situation. Im vergangenen September unterbreitete der Spitalrat der Regierung eine neue Strategie, für die unter anderem die Schliessung der Geburtenabteilung geprüft werden sollte.

Zuletzt vertagte das Obwaldner Kantonsparlament aber einen möglichen Abbau beim Spital. Es lehnte es ab, die sogenannte Mindestausstattung aus dem Gesetz zu streichen, die für einen Leistungsabbau nötig wäre.

Mehr zum Thema:

Regierung Gesetz