Wegen eines technischen Problems sind die Webseiten des Kantons und der Stadt St. Gallen am Freitagvormittag nicht erreichbar gewesen.
Regierung St. Gallen
Die St. Galler Regierung. - Keystone

Wegen eines technischen Problems sind die Webseiten des Kantons und der Stadt St. Gallen am Freitagvormittag nicht erreichbar gewesen. Die Verantwortlichen gehen nicht von einem Hackerangriff aus.

Ein technisches Problem des externen Hostingpartners habe dazu geführt, dass die Internetseite nicht erreichbar war, schrieb die Stadt St. Gallen am Freitag in einer Mitteilung. Sie informierten zudem über Facebook und Twitter und waren telefonisch erreichbar.

Ähnlich beim Kanton. Beide Institutionen haben den gleichen Hostingpartner. Thomas Zuberbühler, Kommunikationsverantwortlicher des Kantons St. Gallen, erklärte auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA, dass sie auf Twitter die wichtigsten Telefonnummern aufgeschaltet hätten. Die Mitarbeitenden bei der Telefonzentrale waren informiert und hätten die Anrufenden an die richtige Stelle weitergeleitet.

Am Mittag waren die Webseiten wieder erreichbar. Sie seien aber noch nicht so stabil, dass sie Entwarnung geben könnten, so Zuberbühler. Ein gezielter Hackerangriff wie bereits im April, stehe zur Zeit nicht im Vordergrund.

Mehr zum Thema:

Facebook Twitter