Die Polizei hat vier Jugendliche ermittelt, die Ende Dezember 2020 in St. Gallen Holzpaletten in Brand gesetzt haben sollen. Sie wurden bei der zuständigen Jugendanwaltschaft angezeigt.
st. gallen
Die mutmasslichen Brandstifter wurden festgenommen. - Kantonspolizei St. Gallen

Am 29. Dezember, kurz nach 19 Uhr, brannten an der Rosengartenstrasse in St. Gallen Holzpaletten. Nachbarn waren auf den Brand aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr alarmiert. Dank Hinweisen aus der Bevölkerung konnten vier Minderjährige ermittelt werden, welche mutmasslich für den Brand verantwortlich sind, wie die St. Galler Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren. Ihnen wird vorgeworfen, in einem Tankstellenshop eine Flasche Brennsprit gekauft, sich zur Anlieferungsrampe eines Betriebs begeben und dort die Paletten angezündet zu haben. Der Brand verursachte einen Sachschaden in der Höhe von rund 26'500 Franken.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Franken Sachschaden