Die Architekten Staab aus Berlin haben den Wettbewerb für die neue Bibliothek für Kanton und Stadt St. Gallen gewonnen. Das Siegerprojekt wurde aus 29 eingereichten Entwürfen ausgewählt. Beteiligt am Vorhaben sind auch die Helvetia Versicherungen, denen das Union-Gebäude beim Blumenmarkt gehört.
Bibliothek
Bücher in einer Bibliothek. - dpa

Die Architekten Staab aus Berlin haben den Wettbewerb für die neue Bibliothek für Kanton und Stadt St. Gallen gewonnen. Das Siegerprojekt wurde aus 29 eingereichten Entwürfen ausgewählt. Beteiligt am Vorhaben sind auch die Helvetia Versicherungen, denen das Union-Gebäude beim Blumenmarkt gehört.

Das Siegerprojekt «Doppeldecker» sieht einen neuen Anbau am bestehenden Gebäude vor. Eine Lernterrasse, eine Dachterrasse und zusätzliche Aussenräume sollen am städtebaulich und historisch sensiblen Ort in der Nähe des Marktplatzes entstehen. Das Projekt setze die Aufgabenstellung sehr überzeugend um, heisst es.

Bisher ist die St. Galler Bibliothek in einem Provisorium auf einem Stockwerk der Hauptpost untergebracht. Dazu gibt es zwei weitere Standorte. Schon länger ist klar, dass für eine gemeinsame Publikumsbibliothek von Stadt und Kanton ein neuer Platz gesucht werden muss.

Als geeigneter Ort stellte sich das Geschäftshaus Union heraus, gelegen an zentraler Lage neben dem Blumenmarkt, das den Helvetia Versicherungen gehört. Der Hauptbau steht unter Denkmalschutz.

Mehr zum Thema:

Versicherungen