Wegen eines Novovirus-Ausbruches wurde eine Schule im Kanton Schwyz für zwei Tage geschlossen. 32 Schüler sind erkrankt.
schule coronavirus schulleitung
Eine Schülerin hebt die Hand. (Symbolbild) - Keystone

Wegen eines Norovirusausbruchs ist in Morschach SZ eine Schule für zwei Tage geschlossen worden. Von den 85 Schülerinnen und Schüler sind 32 erkrankt. Angesteckt wurden ferner 4 Lehrpersonen.

Schulleiterin Monika Kälin bestätigte am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA einen Bericht des «Bote der Urschweiz». Der Schulbetrieb werde am Montag wieder aufgenommen, sagte sie. Aufgetreten war die Brech- und Durchfallerkrankung zunächst im Kindergarten. Das Laboratorium der Urkantone wurde eingeschaltet. Gemäss des Zeitungsberichts fällt auch die Chilbi dem Norovirus zum Opfer. Diese hätte teilweise im Schulhaus stattfinden sollen.

Noroviren sind sehr ansteckend. Gemäss Bundesamt für Gesundheit (BAG) genügen zehn bis 100 Viren für eine Übertragung. Erkrankte leiden an schwallartigem Erbrechen und starkem Durchfall. Medikamente gegen die Krankheit gibt es keine. Diese ist normalerweise in zwei bis drei Tagen überstanden.

Das Wichtigste in Kürze

  • In Morschach SZ ist eine Schule für zwei Tage geschlossen worden.
  • Der Grund dafür ist ein Ausbruch des Novovirus.
  • Von 85 Schülern sind 32 an dem Virus erkrankt.

Mehr zum Thema:

Monika Kälin Norovirus