Der Verein Streetskills8840 will in Einsiedeln einen Skillpark für die Öffentlichkeit bauen. Ein Crowdfunding soll dabei helfen.
Streetskills8840
So soll der Park neben der Josefskapelle in Zukunft aussehen. - zVg
Ad

Egal ob Klimmzüge, Arm-Dips oder die menschliche Flagge. Die meisten Sportlerinnen und Sportler haben zumindest einmal von diesen Übungen gehört. Sie alle sind Teil der internationalen Kraftsportart Calisthenics. Im Unterschied zum traditionellen Kraftsport mit Gewichten wird dabei in Parks mit dem eigenen Körpergewicht trainiert.

Skills in 8840

Einen solchen Park soll es künftig auch im Klosterdorf Einsiedeln geben. Hinter dem Projekt steht mit Streetskills8840 ein noch sehr junger Verein, der die ursprünglich amerikanische Sportart fördern will. «Da es in Einsiedeln noch keinen Park gibt, ist uns beim Training die Idee gekommen, selbst einen solchen zu bauen», sagt Präsident Pascal Barth.

Streetskills8840
Bisher trainierte der Verein unter anderem auf Spielplätzen. - zVg

Dabei liegen dem Verein nicht nur die eigenen Interessen am Herzen, sondern auch die Möglichkeit, allen einen Trainingsplatz zu bieten. «Wir denken, dass wir durch den Park ein Angebot für die sportliche Jugend in Einsiedeln schaffen können», so Barth. Der Park soll dabei für alle öffentlich rund um die Uhr zugänglich sein. Bei einer Realisierung sollen im Park regelmässige Treffen, Events und Kurse für jedes Niveau stattfinden.

Grosse Investition

Damit es so weit kommt, ist der Verein auf finanzielle Unterstützung angewiesen. «Insgesamt rechnen wir mit einem Betrag von etwa 60'000 Schweizer Franken», sagt Barth. Darin seien die Kosten für Bewilligungen, Planung und Bau inbegriffen. Das Geld soll über ein Crowdfunding und Sponsoren innerhalb weniger Monate zusammenkommen.

Einen ersten Schritt in Richtung Realisierung hat der Verein bereits getan. Die Genossame Dorf-Binzen und der Bezirk Einsiedeln stellt dem Verein das Land neben der Josefskapelle in Einsiedeln zur Verfügung.

Ob und wann gebaut werden kann, steht allerdings noch in den Sternen. «Das ist davon abhängig, wie schnell wir das Geld beisammen und die Baubewilligung haben», sagt Barth. Man hoffe allerdings, dass der Park bis nächsten Frühling fertiggestellt werden könne. Wer den Verein unterstützen will, kann dies über die Vereinshomepage tun.

Mehr zum Thema:

Franken