Die VIPERS InnerSchwyz rechnen sich gute Chancen aus für das Spiel am Samstag, den 27. November 2021, gegen die Red Lions aus Frauenfeld.
VIPERS InnerSchwyz - Andy Scherrer

Beim Einlaufen vor dem letzten Spiel gegen die Jona-Uznach Flames nahm der Captain der VIPERS, Marco Gwerder, seine Mannschaft zusammen und benutzte klare Worte: «Wenn wir die nächsten drei Spiele gewinnen, können wir die Playoffs buchen, also gebt heute Vollgas!» Sein Team und er gerieten gegen die Jona-Uznach Flames zwar nie in Rückstand und gewannen drei Punkte – doch souverän und abgeklärt sähe anders aus.

Die Flammen sind das erste Team in dieser Saison, welches keinen Punkt gegen die «Mythenbuebe» gewinnen konnte. Dies gegen einen direkten Konkurrenten um die Playoffs zu bewerkstelligen, ist ein Muss, um das Ziel der Playoffteilnahme zu erreichen.

Die VIPERS sind heiss auf das Spiel gegen die Red Lions Frauenfeld

Die Red Lions Frauenfeld waren dieses eine Team, das hinter den VIPERS InnerSchwyz in der Tabelle klassiert ist und trotzdem gegen ebendiese gewonnen hatten. «Welcher Talkessler verspürt hier keine Rachegelüste? Welcher Spieler des Fanionteams freut sich nicht auf eine Revanche, um diese offene Rechnung zu begleichen?» Die Antwort ist einfach, Keiner. Das ganze Team ist heiss auf dieses Spiel und will den Sieg unbedingt.

Nun jedoch der nüchterne Teil dieser «Vorbereitungsanalyse-für-Spiel-Nummer-2-für-das-Ticket-zu-den-Playoffs». Die Schwyzer müssen auf der Hut sein, weil die roten Löwen einerseits nämlich bereits bewiesen hatten, dass sie die Truppe vom Fusse des Mythens schlagen können, andererseits hat man als Letzter mit sieben Punkten Rückstand auf den Achtplatzierten und bereits zehn Punkten weniger als der Siebtplatzierte nichts mehr zu verlieren. Genau deshalb müssen die VIPERS gefasst sein.

Die Erfolgschancen für die VIPERS stehen gut

Gelungen ist es erst zwei Gegnern, Punkte aus der InnerSchwyz zu entführen, dafür resultatmässig deutlich. Einmal Limmattal mit dem Resultat von 4:9 und erst kürzlich Pfannenstiel mit dem Ergebnis 2:8. Sonst durfte man zu Hause alles gewinnen. Es spricht also eigentlich einiges für einen InnerSchwyzer Erfolg. Die gute Ausgangslage, das Quäntchen Glück, um die knappen Spiele für sich zu entscheiden und dass der Letztplatzierte zu Gast kommen wird. Dennoch, der Fokus muss stimmen.

Die Erfolgschancen stehen sehr gut, wenn den «Rachegelüsten» nicht sinnlos nachgegeben, sondern ein klarer Kopf behalten und nicht zuletzt der Gameplan des Coachs Dat Nguyen eingehalten wird – so jubelt die 1.Mannschaft der VIPERS schon bald wieder zu Hause und tanzt mit festlicher Freude «Ringelreihe», um den verdienten Sieg zu zelebrieren und bereits das nächste Zwischenziel anzupeilen. Das Spiel gegen die Red Lions Frauenfeld findet am Samstag, den 27. November 2021, um 19 Uhr, in der MZG Rothenthurm statt.

Mehr zum Thema:

Playoffs