Wer sich in einem der drei Schwyzer Impfzentren gegen das Coronavirus impfen lassen will, kann dies definitiv auch ohne vorgängige Registrierung oder Anmeldung machen. Um die Hürden zum Covidschutz zu senken, wird das Angebot für Walk-In-Impfungen ausgebaut, wie das Departement des Innern am Dienstag mitteilte.
tiroler expertin coronavirus
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. - dpa

Der Kanton hatte im Spital Schwyz probehalber auch Personen zur Impfung zugelassen, die weder registriert noch angemeldet waren. In den Impfzentren der Spitäler Einsiedeln und Lachen war eine vorgängige Registrierung zwar auch nicht mehr nötig, wohl aber eine telefonische Anmeldung.

Der Kanton hat nun entschieden, dieses Angebot, das sich bewährt habe und auf Anklang gestossen sei, weiterzuführen und auszubauen. Impfentschlossene könnten in allen drei Spitälern direkt und ohne vorgängige Registrierung oder Anmeldung vorbeigehen, teilte das Innendepartement mit.

Wer es vorzieht, in einem Impfzentrum einen Termin zu fixieren, kann sich telefonisch anmelden. Online-Registrierungen sind weiterhin möglich, sowohl für Impfungen in den Spitälern wie auch in den Apotheken. Wer sich in einer Arztpraxis impfen lassen wolle, müsse sich dort anmelden, hiess es weiter.

Im Kanton Schwyz waren bis am 1. August 43,4 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. 46,4 Prozent haben mindestens eine Impfung erhalten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus Einsiedeln 1. August