Seit einem Jahr ist Julia Cotti Vorstandsmitglied und Marketingverantwortliche beim FC Lachen. Im Kurzinterview mit Nau.ch gibt sie Einblicke ins laufende Jahr.
Die 1. Mannschaft des FC Lachen (2. Liga Interregional) - FC Lachen

Nau.ch: Was war der grösste Schaden des Corona-Jahres?

Julia Cotti: Wir mussten 2020 unser Fest im März zum 100-jähringen Jubiläum absagen. Aber natürlich wollen wir es nachholen! Es wird dann wohl das «100 plus 2»-Fest, aber wir freuen uns sehr! Es ist die Gelegenheit, uns auch bei unseren Sponsoren und langjährigen Mitgliedern zu bedanken.

Nau.ch: Was macht den FC Lachen speziell?

Julia Cotti: Das Engagement aller, die den Verein tragen. Ob aktive Fussballer*innen, oder passive Mitglieder, die noch immer zu den Matches kommen und hinter den Kulissen helfen. Mit dem Fest nächstes Jahr möchten wir allen etwas zurückgeben!

Nau.ch: Wie lautet Ihre Bilanz zur aktuellen Saison und zum Tabellenplatz der 1. Mannschaft?

Julia Cotti: Wir belegen aktuell einen der hinteren Plätze. Es braucht manchmal etwas Zeit, um sich wieder zu fangen. Die Mannschaft hat in der letzten Saison knapp den Aufstieg verpasst. Das hat wohl etwas am Selbstverständnis genagt. Aber wir sind zuversichtlich: Das kommt wieder.

Nau.ch: Neben den Spielen – welchen Event können wir uns fett im Kalender anstreichen?

Julia Cotti: Morgen steht das 25. Fulbito an – auch das ist dieses Jahr ein Jubiläumsevent. Der Event für kleine Fussballfans ist immer ein grosser Erfolg!

Beim Fulbito steht der Spass im Vordergrund. - FC Lachen

Mehr zum Thema:

Kalender Coronavirus Lachen