Eine knappe, jedoch vermeidbare Niederlage mussten die Lachner gegen Grenchen 15 hinnehmen. Sie verloren auswärts letztendlich mit 0:1.
FC Lachen/Altendorf 2021/2022.
1. Mannschaft FC Lachen/Altendorf 2021/2022. - FC Lachen/Altendorf

Eine knappe, jedoch vermeidbare Niederlage mussten die Lachner gegen Grenchen 15 hinnehmen. Etwas ärgerlich, denn wiederum konnte ein Penaltyversuch nicht ausgenützt werden. Auch die beste Chance gegen Schluss durch D. Dimitriev brachte nicht den erhofften Ausgleich, denn er scheiterte alleine im Strafraum am glänzend reagierenden gegnerischen Torhüter Grosjean.

Gojani bringt Penalty erneut nicht im Tor unter

Bei schönem Wetter, jedoch kaltem Wind gab es erneut parallelen zu früheren Begegnungen im Stadion Brühl. Lachen dominierte die Anfangsphase und setzte die Einheimischen unter Druck. Dies hätte sich früh auszahlen können, denn nach einem Durchspiel von Gojani mit D. Dimitriev wurde letzterer im Strafraum gefoult und es ertönte der Penaltypfiff.

Wer sollte diesen nach zwei verschossenen Penaltys in den letzten beiden Partien ausführen. Wiederum war es Gojani der die Verantwortung übernahm. Zum Entsetzen aller Lachner, sah er jedoch dieses Mal seinen Versuch von der Latte abprallen. Schade, denn eine Führung hätte zu diesem Zeitpunkt wieder mehr Selbstvertrauen gegeben.

Nun wurde es etwas ruppiger und erste Karten wurden auf beiden Seiten fällig. Lachen drängte weiterhin auf den Führungstreffer, doch gute Abschlussversuche von Schuler und D. Dimitriev wurden von Grenchens Torhüter entschärft. Langsam begannen die Einheimischen ihr gewohntes Spiel zu Hause aufzuziehen.

Sie versuchten immer wieder aus der Defensive mit weiten und hohen Bällen auf den grossgewachsenen, agilen Stürmer Mbemba Torgefahr zu entfachen. Doch war Lachens Torhüter Käppeli auf der Hut und auch durch eine weite Hereingabe von Mamona, eher als Flanke gedacht, liess er sich nicht überlisten. Kurz vor dem Tee beste Chancen nochmals durch das Heimteam. Zuerst konnte Verteidiger Nosiadek gerade noch klären und der letzte Abschlussversuch ging knapp am Tor vorbei.

Grenchen eröffnet mit Tor die 2. Halbzeit

Der Start in die 2. Hälfte glückte den Einheimischen perfekt. Ein Angriff schien bereits geklärt zu sein. Lachens Abwehrversuch geriet jedoch nicht wunschgemäss und landete eher zufällig am Schluss bei Stürmer Mbemba, welcher unhaltbar zur Führung einschoss. Es kam noch schlechter für die Lachner.

Zuerst musste Captain Duraku, nach einem groben Ellenbogenfoul durch Mbemba, verletzt mit Verdacht auf Nasenbeinbruch, ausgewechselt werden. Nur wenige Minuten später sah Galvez, nach einem klaren Foul dagegen direkt rot. Eine sehr harte Entscheidung der Unparteiischen, denn die Intervention kurz zuvor gegen Duraku blieb unverständlicherweise ohne jegliche Karte. Jetzt wurde das Spiel zerfahrener und Lachen versuchte, trotz Unterzahl, nochmals alles um den Ausgleichstreffer zu erzielen.

Die Solothurner, keineswegs stärker, warteten nur noch auf ihre Konterchancen, doch Lachens Hintermannschaft mit samt Torhüter Käppeli hielten ihr Team jedoch bis zum Schluss im Spiel. Die klarste Ausgleichschance der Lachner dann wenige Minuten vor Abpfiff, als Gojani sich im Strafraum durchsetzte und in der Mitte D. Dimitriev bediente, dieser jedoch am glänzend reagierenden Torhüter Grosjean scheiterte. Auch ein letzter Freistoss brachte nicht mehr den erhofften Erfolg. So musste man, nach zuletzt punktreichen Partien, gegen ein gleichwertiges Grenchen mit einer ärgerlichen Niederlage vorliebnehmen.

Telegramm

FC Grenchen 15 - FC Lachen/Altendorf 1:0 (1:0)

Stadion Brühl, 120 Zuschauer – SR: Bracher, A1: Kostadinovic, A2: Weber

Tore: 49. Mbemba 1:0

FC Lachen/Altendorf: Käppeli, Nosiadek, Duraku (56. Knobel), Materazzi (85. D Alto), Gjocaj, Loko (53. Mattia), Galvez, Schuler, G. Praino (63. De Meo), D. Dimitriev (85. Aerne), Gojani

FCLA-Staff: Trainer Pappone, Assistent Spagnuolo, Physio Mayer

FC Grenchen: J. Grosjean, Ressli, W. Grosjean, Schläppi, Mamona, Müller, Rihs, Shaqiri (90. Feuz), Amaru (59. Dakaj), Mbemba, Nussbaumer (82. Turbi)

FCLA: Cossa, Baumann (verletzt), Obrist, Hoppe (Ersatztorhüter) nicht eingesetzt, Maurer, Sego, Corciulo (abwesend), Albrecht, Stäger, (Aufgebot anderes Team)

Verwarnungen: Loko, G. Praino, Schuler, D Alto, Amuru, Shaqiri, Mbemba, Müller alle wegen Fouls, 66. Platzverweis Galvez, 7. Foulpenalty Gojani an die Latte

Mehr zum Thema:

Trainer Stadion Lachen Wetter A1 A2 Altendorf