Gegen die Schweizermeisterinnen vom TC Chiasso spielten Weihermättlerinnen 3 zu 3 und vermochten die Weltklassespielerin Belinda Bencic im Doppel zu besiegen.
Tennis.
Tennis. - Keystone
Ad

So viele Zuschauerinnen und Zuschauer gab es bei einer Interclub-Begegnung eines TC-Weihermatt-Teams noch nie. Nicht nur der Sonnenschein lockte viele auf die Weihermatt, sondern auch das Wissen, dass für den TC Chiasso mit Belinda Bencic eine Weltklassespielerin antritt.

Die Weihermättlerinnen gingen die Aufgabe beherzt an. Die Urdorfer Nummer 1 Julia Grabherr gelang im ersten Satz gegen Bencic zwischenzeitlich die Führung, am Schluss musste sie sich jedoch 3:6 und 4:6 ihrer Gegnerin beugen. Die Partie bot packende Ballwechsel, die das Publikum immer wieder jubeln liessen.

Sehr spannend gestaltete sich die Begegnung der beiden Nummern 2. Anna Bondar verlor gegen Conny Perrin den ersten Satz im Tie-Break, holte sich indes den zweiten mit 6:3 und vermochte das Champions-Tiebreak ganz knapp mit 10 :8 zu gewinnen. Auch hier gab es viele schnelle Ballwechsel zu beklatschen.

Bondar, ein Neuzuzug, war nach den Einzeln die einzige Siegerin, weil Jenny Dürst und Chiara Grimm unterlagen. Beide spielten zwar sehr gut, mussten aber gegen höher klassierte Gegnerinnen antreten.

Sehr spannend verliefen die Doppelpartien. Das gut eingespielte und bestens miteinander harmonierende Duo Julia Grabherr und Jenny Dürst trat gegen Belinda Bencic und Joanne Züger sehr entschlossen und kämpferisch an und vermochte sich in vielen schnellen Ballwechseln durchzusetzen. 6:4 lautete das verdiente Resultat des ersten Satzes.

Im zweiten Satz gelang den Weihermättlerinnen nicht mehr alles nach Wunsch, sie unterlagen 1:6, konnten das aber wegstecken und ihr grosses Kämpferherz beweisen, gewannen sie doch das Champions-Tiebreak mit 10:7.

Einen grossen Kampfeswillen bewiesen auch Anna Bondar und Chiara Grimm, die gegen Conny Perrin und Susanna Bandecchi den ersten Satz mit 7:6 für sich entschieden, den zweiten 4:6 entschieden. Im Champions-Tiebreak liessen sie dann nichts mehr anbrennen und entschieden die Partie mit 10:3 für sich.

Das hervorragende Schlussresultat von 3:3 beweist, dass mit den Weihermättlerinnen auch in dieser Saison zu rechnen ist. Das nächste Heimspiel findet am Donnerstag, 30. Juli, ab 12 Uhr statt. Die Gegnerinnen kommen vom TC Kreuzlingen. Am 2. August spielen die Weihermättlerinnen zu Hause gegen den TC Zofingen.

Mehr zum Thema:

Belinda Bencic