Ein 64-jähriger Mann verletzte sich bei einer Stichflamme aus dem Grill. Daraufhin fing auch der Geräteschuppen anzubrennen.
Kantonspolizei Zürich
Ein Fahrzeug der Kantonspolizei Zürich. - Keystone

Ein 64-jähriger Mann hat in einem Schrebergarten in Rüschlikon bei einem missglückten Versuch, einen Gasgrill in Betrieb zunehmen, wegen einer Stichflamme an Kopf und Händen Verletzungen erlitten. Das Feuer griff auf ein Gartenhäuschen und einen Geräteschopf über. Der Schuppen brannte ab.

Zum Zwischenfall kam es aus noch ungeklärten Gründen kurz nach 13.00 Uhr, wie die Zürcher Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Universitätsspital Zürich transportiert.

Das Schrebergartenhäuschen wurde beschädigt. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf weitere Kleingebäude verhindern und löschte den Brand. Insgesamt entstanden mehrere tausend Franken Sachschaden. Die Polizei leitete Ermittlungen zur Brandursache ein.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Feuerwehr Franken Feuer