Die Zufahrt zum Obwaldner Wallfahrtsort Flüeli-Ranft soll für Reisecars verbessert werden. Der Regierungsrat hat das 4,1 Millionen Franken teure Sanierungs- und Ausbauprojekt für den Abschnitt zwischen Salzbrunnen und Sattel genehmigt.
Franken Geldscheine
Ein Stapel Geldscheine. - Keystone

Wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte, beteiligen sich Gemeinde und Korporation Sachseln mit einer knappen halben Million Franken an den Kosten. Für die restlichen 3,6 Millionen Franken sprach der Regierungsrat einen Objektkredit.

Das Projekt ist Bestandteil des Strassenbauprogramms 2022 bis 2027, für das der Kantonsrat im Dezember 2021 einen Rahmenkredit gesprochen hat. Es ist das erste Vorhaben des Mehrjahresprogramms, das realisiert wird.

Die Flüelistrasse verbindet das Dorf Sachseln mit dem Weiler Flüeli-Ranft und dem dortigen Wallfahrtsort. Sie wird von vielen Reisecars benutzt. Der Abschnitt von Sachseln bis zur Salzbrunnenbrücke wurde bereits ausgebaut.

Die Strecke Salzbrunnen-Sattel wird nun abschnittweise bis 2024 saniert und ausgebaut. Baubeginn sei der 2. Mai 2022, teilte die Staatskanzlei mit. Die Strasse bleibe während den Bauarbeiten geöffnet.

Die Strasse wird verbreitert, damit sich grössere Fahrzeuge wie Cars besser kreuzen können. Ferner wird die Strassenentwässerung verbessert. Die Brücke Salzbrunnen wird saniert. Bergseitig wird die Strasse mit einem Velostreifen ergänzt.

Mehr zum Thema:

Sachseln Franken Sarnen