Bei einem Selbstunfall in Obwalden am 26. Dezember wurden beide Insassen – die Lenkerin und ein Kind – verletzt.
Obwalden
Ein Selbstunfall in Obwalden fordert zwei Verletzte. - Kantonspolizei Obwalden

Das Wichtigste in Kürze

  • Auf der Autostrasse A8 in Kägiswil ereignete sich ein Selbstunfall mit zwei Verletzten.
  • Die Strasse musste für rund 1,5 Stunden gesperrt werden.

Am 26. Dezember um zirka 16:40 Uhr ereignete sich auf der Autostrasse A8 in Fahrtrichtung Brünig im Bereich Wichelsee ein Selbstunfall. Die Lenkerin eines Personenwagens geriet von der Fahrbahn und kam im angrenzenden Wiesland auf der Seite liegend zum Stillstand. Dies aus bisher unbekannten Gründen.

Aus der Medienmitteilung der Kantonspolizei Obwalden geht zudem hervor, dass die Autostrasse für rund 1,5 Stunden gesperrt worden sei. Dies, da die eingeklemmte Fahrzeuglenkerin und das verletzte Kind geborgen werden mussten. Die beiden Fahrzeuginsassen seien mit bisher unbekannten Verletzungen in ein ausserkantonales Spital gebracht worden.

Neben der Kantonspolizei Obwalden standen unter anderem der Rettungsdienst des Kantonsspitals Obwalden und Luzern sowie die Stützpunktfeuerwehr Sarnen im Einsatz.