Wie die Gemeinde Aesch BL angibt, werden ein Begegnungsraum für Menschen aus der Ukraine und Sprachlern-Workshop für Gastgebende und Freiwillige geschaffen.
Die Pfeffingerstrasse in Aesch mit Blick zur Katholischen Kirche St. Josef.
Die Pfeffingerstrasse in Aesch mit Blick zur Katholischen Kirche St. Josef. - Nau.ch / Werner Rolli

Oft verhindern die Sprachbarriere oder der fehlende Begegnungsraum die Kontaktaufnahme und Gespräche mit Menschen anderer Länder, so auch mit Menschen aus der Ukraine.

Man möchte nicht an diesen Barrieren stehen bleiben. Deshalb startet das ökumenische Team als Kirchen und Freiwillige zusammen mit dem Familienzentrum Brüggli zwei Aktivitäten.

Zum einen findet im Mai und Juni 2022 jeweils am Freitagmorgen von 8.30 bis 11.30 Uhr ein wöchentlicher Begegnungsort für Menschen aus der Ukraine statt im Brüggli (Tschöpperlistrasse 14).

Einführungsworkshop in eine Sprachlern-Methode

Zum anderen bietet das ökumenische Team einen zweiteiligen Einführungsworkshop in eine spielerische und interaktive Sprachlern-Methode an. Er eignet sich für Gastfamilien oder solche, die es werden wollen. Aber auch für Menschen, die gerne Deutsch für den Alltag vermitteln und für alle, die nicht an der Sprachbarriere stehen bleiben wollen.

Mit dieser Methode kann jedermann in den geplanten Deutschkursen mithelfen (keine Verpflichtung) oder individuell mit Menschen ins Gespräch kommen und Deutsch vermitteln.

Die Einführungsworkshops finden am Donnerstag, 19. Mai, und Dienstag, 24. Mai 2022, jeweils 13.30 bis 15.30 Uhr im Steinackerhaus der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde statt. Man kann sich telefonisch oder per E-Mail anmelden. Man kann sich auch anmelden, wenn die obenstehenden Termine nicht möglich sind. Das Team findet Alternativen.