Nach einer guten Leistung des FC Schmerikons im vergangenen Spiel enttäuschten die Seebuben am Samstag, den 25. September 2021 beim Spiel gegen den FC Henau.
Symbolbild
Symbolbild - Keystone

Die gute Leistung vom Dienstagabend wollte man am Samstag, den 25. September 2021 gegen den FC Henau bestätigen. Der Gegner war kein Unbekannter, spielte man schon in der Aufstiegssaison gegen den Gegner aus Henau. Jedoch konnten die Seebuben das gewünschte nicht auf den Platz umsetzen und so resultierte eine 2:1 Niederlage.

Der FC Schmerikon lässt Torchancen verstreichen

Mit breiter Brust und einem klaren Ziel vor Augen startete man in das Auswärtsspiel gegen den FC Henau. Der Gegner zeigte sich aufsässig und so kamen die Hausherren auch in der 6. Minute zur ersten Chance des Spiels. Das Geschoss verfehlte das Gehäuse jedoch relativ klar. Die erste Chance für die Seebuben aus Schmerikon hatte O. Pehlivan in der 13. Minute nach Vorlage von Müller, jedoch auch diese Chance hatte keinen zwingenden Charakter.

In der folge versuchten die Gäste die Pace hochzuhalten und Müller kam in der 15. Minute zur nächsten Chance. Er setzte sich gegen 3 drei Gegenspieler durch konnte jedoch den Ball nicht die entscheidende Präzision mitgeben. Müller war es ebenfalls, welcher vor der Pause in der 41. Minute seinen platzierten Schlenzer vom henauer Schlussmann parieren sah.

Henau nutzt die Unsicherheit der Schmerkner

Im zweiten Durchgang wollte man die raren Chancen verwerten und versuchen das Glück auf seine Seite zu zwingen. Diesen Matchplan hatte der Gegner ebenfalls und setzte ihn in der 52. Minute gekonnt um. Der henauer Stürmer zog nach einem Steilpass alleine aufs Tor zu und verwertete im eins gegen eins souverän zur Führung.

Nur fünf Zeigerumdrehungen später kam es knüppeldick für die Gäste vom Obersee. So konnte der Stürmer von Henau die Unsicherheit und den Prellball in der schmerkner Hintermannschaft ausnützen und so die Führung auf 2:0 ausbauen.

Zum Ende des Spiels gelang der Mannschaft ein Treffer

Die Schmerkner geschockt, jedoch auch Gewillt das Spiel zu drehen kamen in der 62. Minute durch Tschirky zum vermeintlichen Anschlusstreffer. Das Tor wurde jedoch durch eine vermeintliche Offsideposition aberkannt. Sieben Minuten Später wurde Müller in der Tiefe lanciert und konnte durch seinen Abschluss einen Eckball herausholen. Der Eckball, getreten von Kovacevic, fand in der Mitte Dhokhar, welcher am höchsten stieg und den Anschlusstreffer erzielen konnte. In der Folge stand Henau hinten souverän und Scherikon konnte keine Chancen mehr erspielen. Somit endete das Spiel mit 2:1 Toren.

Mehr zum Thema:

Schmerikon