Wie die Gemeinde Pratteln berichtet, findet das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF 2022 in Pratteln statt.
Blick auf den historischen Dorfkern mit der alten Pfarrkirche in Pratteln.
Blick auf den historischen Dorfkern mit der alten Pfarrkirche in Pratteln. - Nau.ch / Werner Rolli

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF findet 2022 in Pratteln statt. Die als multikulturell und bunt bekannte Gemeinde hat sich im Vorfeld des Urschweizer Traditionsanlasses mit der Frage zu Identität und den Wurzeln ihrer Region befasst. Mit «Tracht lacht – Brauchtum verbindet» ist dabei ein Projekt entstanden, das diese Schweizer Kultur ab dem 6. November 2021 auf frische, schöne und bereichernde Weise zeigen soll.

Die Gemeinde Pratteln wird Austragungsort des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests ESAF 2022. Der Urschweizer Traditionsanlass, der alle drei Jahre stattfindet, wird in der multikulturellen Gemeinde mit grosser Vorfreude erwartet.

Einzelne Projekte sollen die Region bereits auf den grossen Event einstimmen, so auch das Projekt «Tracht lacht – Brauchtum verbindet», das am 6. November 2021 seine Ouvertüre feiert. Themen wie Tradition, Brauchtum und kulturelle Wurzeln sollen dabei die bunte Seite Prattelns und der Schweiz beleuchten.

Die Bedeutung der Kleidung

«Mit unserer Kleidung drücken wir aus, was uns wichtig ist, was uns ausmacht, wer wir sind. Und wenn das Kleidungsstück eine Tracht ist, dann kommt unsere ganze kulturelle Herkunft – unsere Wurzeln – dazu. Stellt euch vor, wenn jetzt unser ganzes, multikulturelles Pratteln, in seinen verschiedenen Trachten kommen würde – was gäbe das für eine Farbenpracht!

Und genau darum geht es in unserem Projekt ‘Tracht lacht – Brauchtum verbindet’. Es geht um das Feiern dieser Vielfalt», sagt Andrea Sulzer, Abteilungsleiterin Bildung/Freizeit/Kultur in Pratteln und Projektleiterin von «Tracht lacht – Brauchtum verbindet».

Ausstellung im Museum Bürgerhaus

Das Museum Bürgerhaus vertieft die Thematik ab Mai 2022 in der Ausstellung «Schwingen trifft Pratteln». Verschiedene Körperbilder und Kleidungsstücke aus Sport- und anderen Vereinen zeigen das Spannungsverhältnis von Fremdheit und Vertrautheit auf, wenn Tradition auf eine multikulturelle Gemeinde trifft.

Zur Unterstützung hat Sulzer Ambassadoren ins Projekt geholt, die eine besondere Beziehung zum Thema Trachten haben. So auch Marianne Gysin, Trachtenschneiderin im Baselland.

Die Meisterin der baselländlichen Tracht erklärt den Wert, den Trachten einst in der Schweiz hatten und welche Tradition noch immer in ihnen steckt. Saruga Kunaratnam, traditionelle tamilische Tänzerin, präsentiert mit ihrem tamilischen Sari eine von über 100 verschiedenen Kulturen, die in Pratteln beheimatet sind.

Zwei Herzen in der Brust

Unter ihnen ist auch Shqipe Sylejmani, Autorin des Integrationsromans «Bürde & Segen», welche eine der kosovarischen Trachten präsentieren wird. «Das Leben mit zwei Herzen in der Brust gestaltet sich einfacher, wenn man diese Welten vereinen darf», erklärt die gebürtige Prattlerin.

Auch Peter Breu, Präsident der Trachtengruppe Pratteln, hat sich den Ambassadoren angeschlossen. «Das Trachten-tragen ist eine Tradition, die langsam ausstirbt. Deswegen ist es so wichtig, dass wir sie wieder aufleben lassen.»

«Tracht lacht – Brauchtum verbindet»

Trachten aufleben lassen und damit kulturelle Verwurzelung feiern, ist, was das Projekt «Tracht lacht – Brauchtum verbindet» so besonders gestaltet. Andrea Sulzer sieht dem Projekt gespannt entgegen: «Unsere Eröffnung am 6. November 2021 ist einerseits Nähatelier – also, bringt eure Trachten und traditionellen Kleider mit!

Andererseits ein Fest der Prattler Farbenpracht. Ich freue mich auf Musik, Tanz und Trachten aus unterschiedlichen Kulturen.»

Traditionelle Kleider und Trachten, die bis im Sommer 2022 im Näh- und Erzählatelier von «Tracht lacht» entstehen, werden am Umzug des Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ESAF 2022 zu sehen sein.

Mehr zum Thema:

Sulzer Tanz