Der Zürcher «Kinder-Garten» in der (G)Artenvielfalt in Dietikon öffnet am 14. Oktober 2021 zum letzten Mal seine Tore für Kinder zwischen zwei und neun Jahren.
Im letzten Kinder-Garten-Jahr steht das Kürbisschnitzen auf dem Programm. - Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich

Der «Kinder-Garten» in der (G)Artenvielfalt in Dietikon öffnet am kommenden Mittwochnachmittag um 14 Uhr zum letzten Mal seine Tore für alle Kinder zwischen zwei und neun Jahren.

Ab November 2021 übernimmt die Stadt Dietikon das Areal der (G)Artenvielfalt und das Projekt Kinder-Garten wird eine neue Heimat bekommen – voraussichtlich im Bildungszentrum Gärtner in Pfäffikon ZH.

Der Gärtnermeisterverband des Kantons Zürich (GVKZ) hofft, dass auch kommenden Mittwoch ein letztes Mal viele junge Kinder-Gärtner dabei sein werden. Auf dem Programm steht zum Abschluss ein grosses Kürbisschnitzen. Danach wird das Feuer angefacht und Würste werden gebraten.

Der Eintritt ist wie immer frei, eine Anmeldung nicht notwendig (ausser für Gruppen).

Ein toller Garten mit Hoch- und Gemüsebeeten

Das Projekt startete im April und hat für viel Begeisterung gesorgt. Entstanden ist ein toller Garten mit Hoch- und Gemüsebeeten, es wachsen Beeren und Früchte und es gibt Platz für Spiel und Abenteuer. Die Kinder haben viel über Pflanzen, die Natur und Lebensräume für Tiere gelernt.

Der Kinder-Garten ist ein Angebot des GVKZ, dem Unternehmerverband der Grünen Branche im Raum Zürich. Dem Verband ist es wichtig, schon die Jüngsten an das Thema Biodiversität heranzuführen.

Die Sensibilisierung für den Lebensraum und Umweltbildung direkt in der Natur in Anlehnung an den Lehrplan 21 kommen im Projekt zum Tragen.

Mehr zum Thema:

Biodiversität Grüne Feuer Natur