Anlässlich des Energy Future Days 2021 vom 29. Oktober 2021 wurden engagierte Berner Gemeinden im Minergie-Rating ausgezeichnet. Ostermundigen wurde dritter.
Baustelle und Baukräne mitten in Ostermundigen - Ostermundigen
Baustelle und Baukräne mitten in Ostermundigen - Ostermundigen - nau.ch / Ueli Hiltpold

Anlässlich des Energy Future Days 2021 vom 29. Oktober 2021 wurden engagierte Berner Gemeinden im Minergie-Rating ausgezeichnet. Die Gemeinde Ostermundigen erreicht dabei den dritten Platz in der Kategorie der grossen Gemeinden.

Das Minergie-Rating ist ein von Minergie Schweiz lancierter Wettbewerb. Ursprünglich vom Kanton Bern entwickelt, wurde das Rating 2018 erstmals sowohl für den Kanton Bern wie auch national durchgeführt.

Die Gemeinden sind wichtige Akteure in der Förderung von energieeffizienten Bauweisen und erneuerbaren Energien. Mit dem Rating wird der Erfahrungsaustausch unter den Gemeinden angeregt und die Gemeinden über einen Wettbewerb motiviert, ihren Handlungsspielraum wirkungsvoll zu nutzen.

Punkte werden nach fünf Kriterien vergeben

Der Wettbewerb wird in drei Kategorien durchgeführt: kleine, mittlere und grosse Gemeinden. Die Punkte werden nach fünf Kriterien vergeben.

Dazu zählt die Anzahl Minergie-Zertifikate bei Neubauten pro Einwohner, die Anzahl Minergie-Zertifikate bei Modernisierungen pro Einwohner, die Minergie zertifizierte Energiebezugsfläche pro Einwohner, die Anzahl Minergie-A, Minergie-P und MinergieECO Zertifikate pro Einwohner sowie das gesamte Engagement der Gemeinde.

Der dritte Platz dank dem Mundiger Leuchtturmprojekt

Dank dem Leuchtturmprojekt der insgesamt acht geplanten und teilweise bereits realisierten Kindergärten im Baustandard Minergie-A-Eco konnte sich die Gemeinde den dritten Platz hinter den Gemeinden Zollikofen und Münsingen sichern. Die neuen Kindergarten-Bauten sind als Modulbauten aus vorgefertigten Holzelementen konzipiert, erfüllen den Standard nach Minergie-A-Eco und haben eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

Damit wird über das ganze Jahr mehr Strom erzeugt, als die Kindergärten benötigen. Dank der sehr guten Wärmedämmung und dem optimierten Gebäudevolumen können die Betriebskosten (Wärme, Strom) gegenüber den Altbauten massiv reduziert werden.

Mit dem Engagement für Minergie will die Gemeinde Ostermundigen einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Energiepolitik und einer gesunden Volkswirtschaft leisten: Energetisch fortschrittliche Bauten verringern den Energieverbrauch, reduzieren die CO2-Emissionen und erlauben einen rentablen Einsatz von erneuerbaren, einheimischen und CO2-neutralen Energien.

Minergie in Kürze

Minergie ist ein freiwilliger Schweizer Baustandard für Gebäude. Im Zentrum stehen der Wohn- und Arbeitskomfort für die Nutzenden in Neubauten und Modernisierungen.

Ermöglicht wird dies durch eine hochwertige Gebäudehülle und eine systematische Lufterneuerung. MinergieBauten haben einen geringen Energiebedarf und einen möglichst hohen Anteil an erneuerbaren Energien.

Das Bauen nach Minergie ist sowohl für kommunale wie auch für private Bauherren sehr geeignet. Der Energieverbrauch kann minimiert und der Wohnkomfort gesteigert werden.

Mehr zum Thema:

Energy Future BlogEnergy