Am Freitag ist in Täuffelen im Gemeindehaus ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Die Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung sind nicht mehr benutzbar.
Niederbipp.
Ein Polizist sitzt in einem Auto der Kantonspolizei Bern. (Symbolbild) - Keystone

Die Meldung zu einem Brand im Gemeindehaus an der Hauptstrasse in Täuffelen erreichte die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Bern am Freitag, 25. März 2022, kurz vor 17.30 Uhr.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten vor Ort die in Brand stehenden Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung sowie starke Rauchentwicklung im ganzen Gebäude fest.

Feuer konnte gelöscht werden

Den rund 30 Angehörigen der Regio Feuerwehr Täuffelen gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und schlussendlich zu löschen.

Alle Personen, welche sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs in den Wohnungen des Gebäudes befanden, konnten sich selbstständig ins Freie begeben. Verletzt wurde niemand.

Eine Person wurde vor Ort vorsorglich durch ein Ambulanzteam untersucht. Zwei Wohnungen im oberen Teil des Gebäudes sind aktuell nicht mehr bewohnbar.

Für die Bewohner dieser Wohnungen konnten mit Unterstützung von Privatpersonen vorübergehende Unterkunftslösungen gefunden werden.

Keine Personen anwesend

In den Räumlichkeiten der Gemeindeverwaltung waren zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keine Personen anwesend; die Räume sind aktuell nicht mehr benutzbar.

Der entsprechende Abschnitt der Hauptstrasse wurde während den Arbeiten vor Ort für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde wechselseitig geführt.

Das Dezernat Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern hat Untersuchungen zur Brandursache sowie der Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Feuer Täuffelen