Am frühen Montagmorgen, 27. Dezember, ist in einem Haus in Mörigen ein Brand ausgebrochen.
Flächenbrand
Die Feuerwehr im Einsatz. (Symbolbild) - Keystone

Am Montag, kurz nach 5.20 Uhr, wurden der Kantonspolizei Bern eine starke Rauchentwicklung und Flammen aus einem Haus an der Hauptstrasse in Mörigen gemeldet. Beim Eintreffen der sofort ausgerückten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Gebäude.

Der Feuerwehr Regio Täuffelen mit rund 50 Angehörigen sowie der Berufsfeuerwehr Biel mit vier Angehörigen gelang es, denn Brand unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen auf andere Gebäude entgegenzuwirken.

Es konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, dass das Haus komplett zerstört wurde. Die Bewohnerin des Hauses konnte dieses selbstständig verlassen.

Sie wurde leicht verletzt und mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Eine Wohnlösung wird organisiert.

Die Anwohner einer benachbarten Liegenschaft waren vorsorglich evakuiert worden. Während des Löscheinsatzes mussten die Hauptstrasse sowie die daneben verlaufende Bahnlinie von Aare Seeland mobil gesperrt werden.

Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet und es verkehrten Bahnersatzbusse. Es kam in der Folge zu Verkehrsbehinderungen.

Die Kantonspolizei Bern hat Untersuchungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Feuerwehr Aare