Wie die Gemeinde Aarberg mitteilt, können Studierende über die Stiftung Fritz C. Rupp einen Antrag zur Übernahme der jährlichen Unkosten stellen.
STudenten
Studierende in einer Vorlesung. - Keystone

Studenten mit Wohnsitz in Aarberg, die eine Universität, ein Technikum, ein Gymnasium, eine höhere Wirtschaftsschule oder höhere Fachausbildung besuchen, sind gemäss Reglement über die «Stiftung Fritz C. Rupp» berechtigt, einen jährlichen Beitrag für die Unkosten zu erhalten.

Das Gesuch kann an die Einwohnergemeinde Aarberg, Finanzabteilung, zusammen mit einer Immatrikulationsbestätigung der höheren Ausbildungsstätte, gestellt werden. Die Stipendien betragen 500 Franken pro Person. An die gleiche Person werden nicht mehr als fünf Jahresbeiträge ausgerichtet.

Mehr zum Thema:

Franken