Am Dienstagmorgen, 29. Juni, rollte in Malters ein mutmasslich ungenügend gesichertes Auto im steilen Gelände talwärts und blieb in einem Garten stecken.
Unfall
Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6000 Franken. - Luzerner Polizei

Am Dienstag, um 04.25 Uhr, war eine Autofahrerin im Quartier Frohof in Malters unterwegs, wo sie das Auto mit laufendem Motor im Leergang und angezogener Handbremse kurzzeitig verliess. Das mutmasslich ungenügend gesicherte Fahrzeug rollte im Gelände mit einem Gefälle von rund 13,5 Prozent talwärts. Die Autofahrerin versuchte vergeblich, durch sofortiges Einsteigen ein Bremsmanöver einzuleiten.

Nach fast 75 Metern durchbrach das Auto eine rund einen Meter breite Thujahecke und blieb mit der Front im Garten einer Liegenschaft stecken.

Die Autofahrerin wurde nicht verletzt. Für die Bergung des Autos musste ein Kran aufgeboten werden. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 6000 Franken.

Mehr zum Thema:

Sachschaden Franken