Das Pilotprojekt «Quartiereffekt» ermöglicht es, in LuzernNord eigene Ideen für die Quartiergestaltung zu finanzieren und umzusetzen. Eingegangen sind 18 Ideen.
Christoph Zurflüh auf dem Areal der Zwischennutzung «NF 49»
Christoph Zurflüh auf dem Areal der Zwischennutzung «NF 49» - LuzernPlus

Ob neue Wohnungen, Arbeitsplätze oder Studienangebote, der Entwicklungsschwerpunkt LuzernNord in der Stadt Luzern und der Gemeinde Emmen wächst. Vermehrt rücken dadurch gesellschaftliche Themen und das Zusammenleben in den Fokus. Um diesem Trend nachzukommen und zündende Ideen anzustossen, wurde das Pilotprojekt «Quartiereffekt» initiiert.

Vom 10. März bis 1. Mai 2022 konnten die Bevölkerung, Vereine, Organisationen oder Unternehmen Ideen zur Quartiergestaltung eingeben. Eingegangen sind 18 Ideen, die insgesamt rund 90'000 Franken kosten würden. Christoph Zurflüh, Gebietsmanager von LuzernNord, teilt mit, dass die Ideen-Vielfalt und das grosse Engagement in LuzernNord sehr erfreulich ist.

Vom Pizzaofen über den Food-Waste-Kühlschrank bis zu Kunst im Fluss sind verschiedenste Ideen von unterschiedlichen Gruppen zusammengekommen. Die eingegebenen Ideen müssen der Allgemeinheit in LuzernNord einen Nutzen stiften und selbstständig umgesetzt werden können.

Abstimmung gestartet

Nach Eingabeschluss wurden die gesammelten Ideen auf deren Machbarkeit überprüft und mit den Initianten besprochen. Nun kann die Bevölkerung bis zum 8. Juli 2022 abstimmen, welche Ideen umgesetzt werden sollen.

Das bestehende Quartierbudget erlaubt die Umsetzung von einem oder mehreren Projekten, die zusammen maximal 21'000 Franken kosten. Abschliessend werden die Gewinner informiert und die Umsetzung wird gemeinsam angegangen. Der «Quartiereffekt» wird vollständig digital über die Plattform Dialog Luzern abgewickelt.

Ziel von «Quartiereffekt»

Als Entwicklungsschwerpunkt ist LuzernNord im Wandel. Es wird neu gebaut, es entstehen Arbeitsplätze, Wohnungen, Freiraum, Verkehrsflächen und vieles mehr. Zurflüh erklärt, dass mit dem Quartiereffekt die bereits vorhandene Bevölkerung und Arbeitnehmende im Kleinen Mitgestalten können.

So werden das Engagement und die Identifikation der Bevölkerung in und rund um LuzernNord gefördert. Weiter ist die Durchführung dieses Pilotprojektes die Chance, Erfahrungen im Umgang mit einem partizipativen Quartierbudget zu sammeln.

Mehr zum Thema:

Abstimmung Franken 1. Mai Kunst