Künftig soll der Regierungsrat die Leistungsvereinbarung mit dem Luzerner Theater der zuständigen Parlamentskommission zur Kenntnisnahme vorlegen.
Luzerner Theater
Das Luzerner Theater. - Keystone

Der Luzerner Kantonsrat verstärkt seinen Einfluss auf den Zweckverband Grosse Kulturbetriebe.

Der Kantonsrat hiess ein Postulat der Kommission Erziehung, Bildung, und Kultur (EBKK) mit 93 zu 10 Stimmen gut.

Die EBKK begründete den Vorstoss damit, dass ein neues Luzerner Theater geplant sei und es zu umfangreichen betrieblichen Veränderungen komme. Hier müsse der Kantonsrat via seiner zuständigen Kommission Inputs geben können.

Früher Einblick in Leistungsauftrag gerechtfertigt

Die Sprecherin der Mitte sagte, mit der Einsichtnahme werde die Autonomie des Zweckverbands zwar gestört, ein frühzeitiger Einblick in den Leistungsauftrag sei aber legitim.

Bis auf die GLP unterstützten alle Fraktionen den Vorstoss. Die GLP argumentierte, dass es nicht Aufgabe des Kantonsrats sein, bei der Leistungsvereinbarung zwischen dem Zweckverband und dem Theater dreinzureden.

Mehr zum Thema:

GLPTheater