Die kantonalen Hauptverkehrstrassen Rheinfelderstrasse und die Rheinstrasse in Muttenz und Pratteln BL sollen in den kommenden Jahren saniert werden. Die Baselbieter Regierung hat dem Landrat für die Projektierung 3,24 Millionen Franken beantragt.
strasse
Eine Strasse. - Pixabay

Sowohl die Rheinstrasse als auch die Rheinfelderstrasse würden einen grossen Erneuerungsbedarf aufweisen, teilte die Baselbieter Regierung am Mittwoch mit. Die Sanierung solle zudem die verkehrlichen, betrieblichen und umwelttechnischen Defizite beheben.

Vorgesehen sind beispielsweise Verbesserungsmassnahmen für den Velo- und Busverkehr. Im Abschnitt Hardwald müsse zudem zwingend der fehlende Grundwasserschutz erstellt werden, heisst es weiter. Auch soll die vorhandene Kapazität der Kantonsstrasse sowie der einzelnen Knoten optimaler ausgenutzt werden. Die heute täglichen Staus würden wegfallen und mit grösseren Behinderungen sei nur noch im Ausnahmefall auf der Autobahn zu rechnen, heisst es weiter.

Die Gesamtkosten der Erneuerung werden gemäss Vorlage an den Landrat auf rund 48 Millionen Franken geschätzt. Die Bauarbeiten sollen 2024/2025 starten und voraussichtlich 2028 abgeschlossen werden.

Die Rheinstrasse und Rheinfelderstrasse garantieren gemäss Mitteilung als wichtige West-Ost Verbindung die Durchfahrt durch das Gewerbe- und Industriegebiet Schweizerhalle sowie durch den Hardwald. Sie werden von bis zu 11'700 (Schweizerhalle) und rund 9600 (Hardwald) Fahrzeugen pro Tag genutzt. Für die kommenden Jahre wird ein weiterer Verkehrszuwachs von rund 30 Prozent erwartet.

Mehr zum Thema:

Schweizerhalle Regierung Autobahn Franken Liestal