Der Entscheid über die Mittelschule in Lenzburg erfolgt an der ausserordentlichen Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. Oktober 2021.
Schüler
Schüler sitzen im Klassenzimmer einer Schule (Symbolbild). - Keystone

In den vergangenen Jahren beschäftigte sich der Stadtrat intensiv mit der Standortsuche für eine kantonale Mittelschule in Lenzburg. Gemäss dem Planungsbericht «Aargauer Mittelschulen: Entwicklungsstrategie 2045» wird ein neuer Mittelschulstandort im Aargauer Mittelland gesucht, für welchen eine Eröffnung per ca. 2030 angestrebt wird.

Die Stadt Lenzburg signalisierte Interesse und schlug unter anderem die Areale des alten Zeughauses / Artoz (Gebiet West) vor. An der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 wurde das beantragte Geschäft «Zeughaus-Areal; Abgabe / Nutzung für Mittelschule durch Kanton» zurückgewiesen.

Ein Alternativstandort – dem Stadtrat aus Kreisen der Ortsbürgergemeinde vorgestellt – im Wil wird in Betracht gezogen.

Eine Machbarkeitsstudie

Eine von der Stadt in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie zeigt auf, dass auf dem ortsbürgerlichen Zeughaus-Areal eine Mittelschule realisiert werden kann (mit allfälligen Synergien mit dem Schulareal Lenzhard). Der Standort einer Mittelschule im Zeughaus-Areal wird vom Stadtrat und Kanton im Vergleich mit dem Standort in den Wilmatten priorisiert.

Mit der Einräumung eines Baurechts für eine Mittelschule im Zeughaus-Areal bleibt die Ortsbürgergemeinde Eigentümerin des Zeughaus-Areals und erhält im Gegenzug einen jährlichen Baurechtszins. Der Kanton als Baurechtsnehmer darf während der Laufzeit des Baurechts auf dem Areal Bauten realisieren und wird Eigentümer dieser Bauten, der eigentliche Boden bleibt jedoch im Eigentum der Ortsbürgergemeinde.

Der Stadtrat sieht für die allfällige Realisierung der Mittelschule im Zeughaus-Areal das Baurecht als beste Variante (Eckpunkte des Baurechts: Dauer: 75 Jahre mit Verlängerungsoption; Basis Land: 30'705'000 Franken; jährlicher Baurechtszins: 320'000 Franken (indexiert); Baurechtszinssatz: 1,042 Prozent). Einen Verkauf des Areals beantragt der Stadtrat der Gemeindeversammlung nicht mehr.

Stärkung des Bildungsstandorts

Aus finanziellen Gründen für die Ortsbürgergemeinde sowie aufgrund der Standortattraktivität (Bildungspolitik) und der Stadtentwicklung (Attraktivitätssteigerung der Quartiere westlich des Bahnhofs) strebt der Stadtrat einen Mittelschulstandort Lenzburg an und bietet dem Kanton ein Baurecht für das Zeughaus-Areal an. Der Standort der Mittelschule im Zeughaus-Areal ergibt für den heutigen kantonalen Wohnschwerpunkt Zeughaus eine andere Nutzung.

Damit kann das aktuelle massvolle Wachstum der Stadt nach der letzten Phase des raschen Wachstums weitergeführt werden. Mit einer kantonalen Mittelschule in Lenzburg sollen die Stadt als Bildungsstandort gestärkt sowie neue Kultur- und Sportmöglichkeiten geschaffen werden.

Weiteres Vorgehen

Der Entscheid über die Vorlage erfolgt an der ausserordentlichen Ortsbürgergemeindeversammlung vom 25. Oktober 2021.

Mehr zum Thema:

Franken Verkauf