Beinwil am See war der diesjährige Austragungsort für den siebten regionalen Jugendkulturtag am 11. September 2021.
Beinwil am See. - Beinwil am See
Beinwil am See. - Beinwil am See - Nau.ch / Chantal Siegenthaler

Bei herrlichem Spätsommerwetter fand am 11. September 2021 der siebte regionale Jugendkulturtag «JUKUTA» in Beinwil am See statt. Die regionalen Jugendarbeitsstellen Beinwil- Birrwil, Seon, Seengen, Lenzburg, Möriken- Wildegg und Lotten bündelten erneut ihre Ressourcen und ermöglichten 52 Jugendlichen einen Tag voller Spannung, Action und neuen Erfahrungen.

Der Andrang war dieses Jahr so gross, dass leider nicht allen Jugendlichen ein Platz angeboten werden konnte. Dies spricht für den Erfolg dieses tollen Projekts und soll auch weiterhin einen fixen Bestandteil der regionalen Zusammenarbeit ausmachen und stets auch im Angebot erweitert werden.

Sechs abwechslungsreiche Workshops lockten dieses Jahr wieder die Jugendlichen an

Die Nähe zum See erlaubte es, diesen Tag für einmal von anderen Wellen bestimmen zu lassen. Mit den Surfbrettern stürzten sich die jungen Surfer in die Fluten und meisterten ihren Ritt mit Balance und Ausdauer. Die sommerlichen Temperaturen machten einen Sturz ins Wasser zu einer wohltuenden Abkühlung. Ins Schwitzen hingegen kamen die Jugendlichen, welche den Parkour Workshop absolvierten.

Ein erfahrener Workshopleiter vermittelte Techniken, wie alltägliche Hindernisse geschmeidig überwunden werden können. Eine Etage weiter unten konnten Erfahrungen in der traditionellen waffenlosen Selbstverteidigung Ju Jitsu gesammelt werden. Die Jugendlichen lernten, wie man sich gekonnt aus unangenehmen Situationen befreien kann und sich selber schützt. Doch nicht nur aus Umklammerungen mussten sich die Teilnehmenden herauswinden.

Die Teilnehmer wurden kreativ gefordert

Im Rap Workshop wurden ihnen die Basics beigebracht, wie man sich wortgewandt ausdrückt und sich Gehör verschaffen kann. Künstlerisch ging es auch beim Graffiti Workshop zu und her. Es entstanden bunte Meisterwerke und auch die Künstlerinnen und Künstler bekannten Farbe. Farbenfroh wurde auch in der Drink Küche gewerkelt. Süsse und saftige Drinks waren ein willkommener Durstlöscher.

Ein traditionelles Gericht sorgte für Stärkung

Für das leibliche Wohl sorgten neben einem kleinen Z’Vieri auch das gemeinsame Z’Nacht. Hörnli und Ghacktes scheinen als traditionelles Gericht gut zu diesem Anlass gepasst zu haben. Eine Fotobox mit Selbstauslöser hielt in den Pausen die Stimmung und glücklichen Gesichter ein.

Die Mitarbeitenden der regionalen Jugendarbeitsstellen schauen auf einen gelungenen und tollen Tag zurück. Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an die Valiant Bank, welche als Hauptsponsor diese schönen Erinnerungen ermöglicht hat.

Mehr zum Thema:

Seengen Gericht Valiant Wasser Rap