Wie der SC Langenthal schreibt, hat das Herrenteam auch gegen Biasca seine gute Form bewiesen. Gegen den HC Biasca Ticino Rockets resultiert ein 4:1-Erfolg.
Der SC Langenthal hat den Puck immer vor Augen. - Langenthal
Der SC Langenthal hat den Puck immer vor Augen. - Langenthal - SC Langenthal
Ad

Der SC Langenthal hatte für die Partie gegen den HC Biasca Ticino Rockets gleich zwei Asse aus dem Ärmel gezaubert.

Mit Jeffrey Füglister und Steve Whitney standen gleich zwei neue Spieler auf Seiten der Gelb-Blauen im Einsatz.

Tatsächlich stach dann einer dieser Trümpfe in der letzten Minute des ersten Drittels.

Der Amerikaner Steve Whitney wurde im offensiven Drittel zu Fall gebracht, schoss die Scheibe aber im Fallen in Richtung Biasca-Tor.

Frühes Tor war für SCL möglich

Darin stand ein scheinbar verwirrter Noah Patenaude, der die Scheibe unglücklich unter den Armen passieren liess.

Für den SCL war das zweifellos eine willkommene Erlösung, Gelb-Blau hätte nämlich schon früher in Führung gehen können.

Zuerst scheiterte aber Fabio Kläy (12. Minute) nach einem Abpraller aus bester Position, später tat es ihm Luca Wenger nach einem Kläy-Zuspiel und einem Dribbling vors Tor gleich.

Doppelchance – eine bringt das 2:0

Das eine Tor von Whitney vereinfachte dann aber auch die Aufgabe im Mitteldrittel.

Langenthal war etwas weniger unter Zugzwang, erstaunlicherweise aber auch nicht mehr unter Druck.

Grösstneteils hatten die Oberaargauer die Partie sogar gut im Griff, bis dann die 27. Minute folgte, welche die Partie endgültig in die entscheidenden Bahnen leitete.

Gleich zwei Mal sorgte Haralds Egle mit einem punktgenauen Pass für eine grosse Torchance: Erste konnte Serge Weber nicht verwerten, zweite dafür aber Dario Kummer.

Oberaargauer kaum einmal in Gefahr

Schräg rechts vor dem Tor – aus seiner Sicht – hob er die Schiebe über den gegnerischen Torhüter hinweg ins Tor.

Als dann fünf Minuten später Serge Weber mit einem Weitschuss nachdoppelte, deutete längst nicht mehr viel auf eine Rückkehr des HC Biasca hin.

Die gab es dann auch nicht, aber immerhin konnte sich Biasca bis zum Schluss wehren.

Biasca nur mit dem Ehrentreffer

Kurz bevor die Partie zu Ende ging, verkürzten sie sogar noch durch William Hedlund in Überzahl auf 1:3 und brachten so immerhin etwas Spannung zurück in die Partie.

Diese erlosch dann endgültig in der letzten Minute, als Haralds Egle mit einem Schuss auf das verlassene Tor das 4:1 erzielte.

Mehr zum Thema:

SC Langenthal Langenthal