Das Ressort Infrastruktur des Bezirks Küssnacht hat am 25. März 2022 die Baubewilligung für die Erneuerung und den Ausbau der Sportanlage Luterbach erhalten.
Kunstrasenfeld Küssnacht
Erneuerung und Ausbau der Sportanlage Luterbach in Küssnacht. - Bezirk Küssnacht

Zurzeit werden im Luterbach die notwendigen Provisorien organisiert und erstellt, damit ein eingeschränkter Betrieb auf der Sportanlage während der Bauarbeiten möglich ist. Die Baubewilligung für die Erneuerung und den Ausbau der Sportanlage Luterbach wurde vom Ressort Infrastruktur des Bezirks Küssnacht am 25. März 2022 erhalten. Die Unternehmen sind informiert und die notwendigen Ressourcen reserviert. Der Spatenstich findet am 28. April 2022 statt.

Ab dem 7. Juni 2022 wird die bestehende Anlage während rund vier Wochen zurückgebaut. Das heutige Tribünen- und Garderobengebäude wird abgebrochen und der Kunstrasenteppich zurückgebaut. Zudem wird die Beleuchtung auf das provisorische Trainingsfeld umgestellt.

Anschliessend erfolgen bei der Einstellhalle und dem Infrastruktur- und Garderobengebäude parallel der Aushub und die Pfahlfundation sowie anschliessend die Kanalisationsarbeiten. Ab Ende September kann voraussichtlich bei der Einstellhalle und dem neuen Gebäude mit dem Rohbau begonnen werden. Bei guter Witterung werden diese Arbeiten im ersten Quartal 2023 abgeschlossen.

Arbeiten liegen im budgetierten Rahmen

Die Hochwasserschutzmassnahmen werden zusammen mit der Einstellhalle erstellt. Die kleinen Geländeanpassungen erfolgen anschliessend während des Innenausbaus.

Zum aktuellen Zeitpunkt wird davon ausgegangen, dass die budgetierten Kosten eingehalten werden können. Die erneuerte und ausgebaute Sportanlage Luterbach soll im Herbst 2023 in Betrieb genommen werden.

Die erste Etappe der «Vision 21 – Sportanlage Luterbach» umfasst den Ersatz des bestehenden Kunstrasens durch ein neues Kunstrasenfeld inklusive einer darunterliegenden Einstellhalle.

Des Weiteren eine provisorische Trainingsfläche, Hochwasserschutzmassnahmen, kleine Geländeanpassungen, kleine Anpassungen an der bestehenden Beachvolleyball-Anlage und der Hundesportwiese sowie einen Ersatzbau Infrastruktur- und Garderobengebäude mit Restaurant, Sitzungszimmer, Terrasse und öffentlichen Garderoben- und WC-Anlagen.

Mehr zum Thema:

Herbst