Die Gemeinde Küsnacht hat mit verschiedenen Amtsstellen verschiedene Gestaltungskonzepte erarbeitet, die jetzt umgesetzt werden sollen.
Küsnacht
Küsnacht am Zürichsee. - zVg

Das Amt für Verkehr des Kantons Zürich hat zusammen mit einer Begleitgruppe bestehend aus Vertretern der Gemeinde Küsnacht, verschiedenen Amtsstellen des Kantons Zürich und Pro Velo Kanton Zürich sowie den Verkehrsbetrieben Zürich das Projekt Betriebs- und Gestaltungskonzept Oberwachtstrasse vom 16. Mai 2014 erarbeitet.

Die daraus resultierende Bestvariante wurde im vorliegenden Projekt aufgenommen und aufgrund der Rückmeldungen aus der Vernehmlassung weiterentwickelt. Ursprünglich sollte das vorliegende Projekt die geänderten Anforderungen an die Erschliessung der geplanten Überbauung (Zentrumsentwicklung) erfüllen.

Nach der Ablehnung der Zentrumsentwicklung an der Urne wurde das Projekt vom Amt für Verkehr erneut überprüft. Die wesentlichen Elemente blieben dabei erhalten:

- Hindernisfreier Umbau der Bushaltestelle (niveaugleicher Ein-/ Ausstieg)

- Neuer Kreisel zur Einbindung der Ausfahrt Coop-Parkplatz

- Aufhebung der Lichtsignalanlage an der Kreuzung überwacht-/ Zürich-/ Dorfstrasse

Einwendungen gegen das Projekt im Sinne nach § 13 StrG der Mitwirkung der Bevölkerung können innerhalb der Auflagefrist schriftlich bei der Kontaktstelle erhoben werden.

Sofern allfällige Einwendungen gegen das Projekt nicht berücksichtigt werden können, wird dazu in einem schriftlichen Bericht gesamthaft Stellung genommen.

Die Projektunterlagen werden ab dem 30. April 2021 während 30 Tagen auf der Website www.tiefbauamt.zh.ch aufgeschaltet.

Einwendungen und Anregungen zum Projekt sind innerhalb dieser Frist, in schriftlicher Form an die Gemeinde Küsnacht, Abteilung Tiefbau, Obere Dorfstrasse 32, 8700 Küsnacht, bis zum 31. Mai 2021 einzureichen.

Mehr zum Thema:

Coop